Tischtennis

Bad Nauheim/Steinfurth muss zum Derby nach Dorheim

  • schließen

Am Wochenende findet der erste offizielle Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Saison 2018/2019 statt – und natür von der Verbandsliga bis zur Bezirksklasse sind Wetterauer Teams wieder im Einsatz.

Am Wochenende findet der erste offizielle Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Saison 2018/2019 statt – und natür von der Verbandsliga bis zur Bezirksklasse sind Wetterauer Teams wieder im Einsatz.

Dabei möchte Aufsteiger TTC Florstadt seinen zweiten Platz in der Verbandsliga Mitte der Damen mit einem Heimsieg gegen den TTC Rommerz (Samstag, 18.30 Uhr) festigen. Die etwas neu formierte SG Rodheim II (Johanna Klitsch rutschte für Jeanette Möcks in die Mannschaft, die wieder fest in der ersten Garnitur spielt, Neuzugang Josephina Neumann darf als Schülerin fünfmal eingesetzt werden) möchte sich mit einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten TSF Heuchelheim (Sonntag, 14 Uhr) vorzeitig aus der Gefahrenzone bringen. Schlusslicht TV Okarben ist beim TV Großen-Linden (Samstag, 18.30 Uhr) Außenseiter in der Verbandsliga Mitte der Herren. Die Okarbener werden unverändert antreten, allerdings mussten Dirk und Teresa Söhnholz ins vordere Paarkreuz rücken, was in dieser Spielklasse eine echte Herausforderung darstellen dürfte.

In der Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, versucht derweil Schlusslicht TTC Bad Nauheim/Steinfurth im Derby beim TTC Dorheim (Samstag, 18 Uhr) Punkte zu erkämpfen. Der TV Okarben II und TSV Butzbach (Sonntag, 11 Uhr) könnten sich mit Siegen fast schon in Sicherheit bringen. Wichtige Zähler einspielen möchte zudem der TTC Assenheim bei seinem Gastspiel beim ebenfalls abstiegsgefährdeten TTV Nieder-Gründau (Samstag, 19 Uhr).

In der Bezirksliga Mitte der Damen, Gruppe 2, möchte derweil der TTC Florstadt II seinen zweiten Tabellenplatz mit einem Sieg beim TTC Hain-Gründau (Freitag, 20 Uhr) festigen. Der TTC Echzell bestreitet unterdessen ein Verfolgerduell gegen die TTG Biebergemünd (Samstag, 15 Uhr), obwohl die Echzellerinnen eigentlich gar nicht aufsteigen wollen. Jeden Punkt braucht Schlusslicht TTC Echzell II, der beim TTC Bernbach (Samstag, 16 Uhr) neuen Anlauf nimmt. Der zur Saisonhalbzeit auf Platz zwei geführte TTC Bad Nauheim/Steinfurth II möchte sich in der Bezirksliga Mitte der Herren, Gruppe 4, mit einem Sieg über die TTG Ober-Mörlen (Freitag, 20.15 Uhr) zurückmelden. Der SV Fun-Ball Dortelweil könnte mit einem Erfolg beim abstiegsbedrohten TSV Stockheim (Freitag, 20.15 Uhr) den Klassenerhalt fast schon klarmachen. Für Schlusslicht TTC Ockstadt dürfte es ohne den zum TV Oberstedten abgewanderten Top-Spieler Alexander Wagner wohl endgültig darum gehen, die Saison gut zu Ende zu spielen. Vielleicht ist im "Kellerduell" mit dem TV Gedern (Samstag, 17 Uhr) aber auch etwas für die Kirschendörfler drin.

Der TTC Ilbenstadt möchte sich zeitgleich mit einem Sieg beim TV Eichelsdorf (Samstag, 17 Uhr) aus der Gefahrenzone der Bezirksklasse Mitte, Gruppe 7, bringen. Der Rangzweite TV Okarben III hat sich zur Rückrunde der Bezirksklasse Mitte, Gruppe 8, so aufgestellt, dass er endgültig zum Topfavoriten geworden ist. Somit sollte ein Sieg beim TSV Ostheim II (Freitag, 20.15 Uhr) Pflicht sein. Allerdings steht noch der TSV Butzbach II ganz vorne, der dies mit einem Sieg gegen den Nachbarn TSV Gambach (Freitag, 20.30 Uhr) auch bleiben möchte. Vielleicht kann aber auch der Karbener Sportverein mit Neuzugang Rolf Schönbrodt vom zurückgezogenen SSV Heilsberg durch einen Sieg über den TTC Bad Nauheim/Steinfurth III (Freitag, 20.15 Uhr) auch noch in den vermeintlichen Zweikampf an der Spitze eingreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare