Bad Nauheim/Steinfurth bangt

  • schließen

In der 20. Spielrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 verlor Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth das "Abstiegs-Endspiel" beim TTV Nieder-Gründau mit 3:9 und verpasste damit eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt. Während es für den Neuling aus der Kurstadt jetzt wieder richtig eng wird, hat sich mit dem TSV Butzbach der zweite heimische Neuling durch einen 9:1-Kantersieg über den TTC Dorheim ebenso endgültig in Sicherheit gebracht wie der TV Okarben II durch seinen 9:6-Erfolg beim Nidderauer TTC. Immerhin gut verkauft hat sich der TTC Assenheim bei seiner erwarteten 2:9-Niederlage bei der bereits als Meister feststehenden TTG Biebergemünd.

In der 20. Spielrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 verlor Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth das "Abstiegs-Endspiel" beim TTV Nieder-Gründau mit 3:9 und verpasste damit eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt. Während es für den Neuling aus der Kurstadt jetzt wieder richtig eng wird, hat sich mit dem TSV Butzbach der zweite heimische Neuling durch einen 9:1-Kantersieg über den TTC Dorheim ebenso endgültig in Sicherheit gebracht wie der TV Okarben II durch seinen 9:6-Erfolg beim Nidderauer TTC. Immerhin gut verkauft hat sich der TTC Assenheim bei seiner erwarteten 2:9-Niederlage bei der bereits als Meister feststehenden TTG Biebergemünd.

Nidderauer TTC - TV Okarben II 6:9: Da Nidderau wieder ohne Topspieler Peter Rohr antrat (auch Tahir und O. Sandig fehlten noch), war die Chance für die Okarbener erst recht gegeben, den Klassenerhalt vorzeitig perfekt zu machen. Und Kessler/Langlitz (gegen Göttlicher/Weiser), Rau/Frenkel (gegen Studebaker/Jüch) gewannen auch gleich zwei Eröffnungsdoppel. Heydt/Zielke (gegen Sandig/Javed) und Martin Langlitz (gegen Fabian Sandig) unterlagen dann zwar, doch Christian Kessler (11:9, 11:9, 11:9 gegen Danial Javed) und Nils Rau (gegen Benjamin Göttlicher) brachten die Gäste bereits mit 4:2 in Führung. Nachdem allerdings Marcus Heydt (gegen Armin Weiser) und Daniel Zielke (gegen Phil Studebaker) verloren sowie Sven Frenkel (gegen Noah Jüch) gewonnen hatte, lag der TV nach weiteren Spielverlusten von Kessler (11:8, 10:12, 2:11, 11:8, 15:17 gegen Sandig) und Langlitz (10:12, 10:12, 13:15 gegen Javed) mit 5:6 in Rückstand. Heydt (gegen Göttlicher), Rau (gegen Weiser), Frenkel (gegen Studenbaker) und Zielke (3:11, 12:10, 11:9, 6:11, 11:9 gegen Jüch) sorgten mit vier Gäste-Siegen in Serie dann aber für den vorzeitigen Klassenerhalt der Okarbener.

TTV Nieder-Gründau - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 9:3: Dieses "Abstiegs-Endspiel" hatten sich die Bad Nauheim-Steinfurther natürlich ganz anders vorgestellt, doch da Müller/Daxer (gegen Gatzemeier/Kwatera), Schmirler/Hettyey (gegen Leschik/Feustel) und Hellner/Dr. Wengorz (11:6, 5:11, 5:11, 11:5, 10:12 gegen Achtzehnter/Achtzehnter) gleich alle drei Eröffnungsdoppel verloren, war diese Partie schon frühzeitig gelaufen. Danach gelang den Gästen nicht mehr allzu viel, so dass nur noch János Hettyey (gegen Patrick Gatzemeier), Joscha Müller (gegen Marc Feustel) und Markus Hellner (8:11, 11:6, 8:11, 12:10, 11:7 gegen Tom Achtzehnter) drei TTC-Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Die Einzel-Niederlagen kassierten bei den Gästen Christian Schmirler (gegen Gatzemeier und 8:11, 9:11, 10:12 gegen Marcel Kwatera), Müller (8:11, 11:6, 9:11, 11:13 gegen Manuel Leschik), Peter Daxer (gegen Leschik) und der für Stellmann spielende Dr. Lars Wengorz (11:13, 11:6, 8:11, 11:8, 8:11 gegen Felix Hohenwarter).

TSV Butzbach - TTC Dorheim 9:1: Die Butzbacher spielten erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung, und bei Dorheim fehlten diesmal Rose und Becker, der aus Verletzungsgründen nur die Hand gab, so dass die Sicherung des Klassenerhaltes relativ einfach war für den TSV. Lediglich Klein/Wenzel (gegen Krendl/Groß) gelang ein Ehrenpunkt für den chancenlosen TTC. Dagegen brachten Löffler/Kinner (gegen Hoffmann/Glaub), Schinnerling/Mohr (kampflos gegen Becker/Bastian), Christian Löffler (gegen Patrick Klein und Jürgen Wenzel), Kevin-Falco Krendl (11:8, 6:11, 11:9, 10:12, 11:4 gegen Klein), Raymond Kinner (12:10, 11:13, 5:11, 11:7, 11:9 gegen Matthias Glaub), Sascha Groß (gegen Fabian Hoffmann), Felix Schinnerling (gegen Paul Bastian) und Felix Mohr (kampflos gegen Jens Becker) den Klassenerhlt für die Gastgeber unter Dach und Fach.

TTG Biebergemünd - TTC Assenheim 9:2: Die Assenheimer spielten immerhin ganz gut mit gegen den dominierenden Meister, was auch mit zwei Ehrenpunkten durch Michael Stumpf (gegen Marius Rieger) und völlig überraschend Niklas Weitzel (gegen Sascha Peddinghaus) belohnt wurde. Dennoch mussten Maaß/Schmitter (12:14, 11:8, 11:1, 8:11, 8:11 gegen Wytrykusch/Rieger), Stumpf/Stumpf (gegen Schmidt/Semmel), Weitzel/Weitzel (gegen Braun/Peddinghaus), Christian Maaß und Lukas Stumpf (jeweils gegen Thomas Schmidt und Tim Wytrykusch), Thomas Schmitter (gegen Manuel Semmel) und Tobias Weitzel (gegen Stephen Braun) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Freienstein und Müller (verletzte) fehlten bei den Niddatalern, doch die beiden Ersatzspieler sorgten für Furore.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare