Tennis-Hessenliga

Bad Nauheims Herren 70 wahren Meisterchance

  • schließen

(kun). In der Tennis-Hessenliga haben die Herren 70 des TC Rot-Weiß Bad Nauheim am vorletzten Spieltag der diesjährigen Medenspielrunde einen 4:2-Heimerfolg gegen den TC Foresta Gravenbruch gefeiert und damit ihre Chancen auf den Meistertitel gewahrt. Die Entscheidung um die Meisterschaft fällt somit am letzten Spieltag im Fernduell mit dem FTC Palmengarten. Während die Frankfurter beim Tabellenvierten TEC Darmstadt zu Gast sind, haben die Bad Nauheimer mit dem Gastspiel beim punktlosen Schlusslicht TV Wicker eine Pflichtaufgabe zu lösen.

Herren 70 (4er), Gruppe 114, TC Rot-Weiß Bad Nauheim - TC Foresta Gravenbruch 4:2:Rolf Hübschmann, Werner Genz und Karl-Egon Dickenberger hatten mit ihren glatten Zwei-Satz-Erfolgen in den Einzeln den Grundstein für den fünften Saisonsieg der Kurstädter gelegt. Durch den Matchverlust von Hans Joachim Richter blieb der Ausgang der Partie zunächst noch offen. In souveräner Manier sicherte die Paarung Hübschmann/Richter den Gastgebern mit ihrem Doppelerfolg den Sieg, sodass die knappe Niederlage von Genz/Dickenberger nicht mehr ins Gewicht fiel.

Im Stenogramm: Einzel: Rolf Hübschmann - Ernst Schmidt-Bäwersdorff 6:3, 6:3; Werner Genz - Manfred Hartig 6:4, 6:4; Karl-Egon Dickenberger - Werner Breidenbach 6:3, 6:3; Hans Joachim Richter - Ulrich Vömel 2:6, 4:6. - Doppel: Genz/Dickenberger - Hartig/Breidenbach 4:6, 6:7; Hübschmann/Richter - Schmidt-Bäwersdorff/Vömel 6:3, 6:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare