1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

EC Bad Nauheim schlägt Dortmund

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mw/sth) Der EC Bad Nauheim hat in der Eishockey-Oberliga West am Freitag den auf dem Papier bis dato ungeschlagenen Tabellenführer EHC Dortmund mit 5:4 (2:0, 1:1, 1:3, 1:0) geschlagen. »«Am Ende wurden wir ausgekontert, ich bin aber zufrieden mit den zwei Punkten«, sagte Fred Carroll, dessen Team schon 3:0 und 4:1 geführt hatte. Gäste-Trainer Frank Gentges bescheinigte Bad Nauheim unterdessen »eine starke Leistung in Unterzahl, wir haben aber gute Moral gezeigt«.

Bad Nauheim erwischte ohne Kapitän Alexander Baum einen Start nach Maß. Nach 132 Sekunden lief ein Konter über Althenn, der Dennis Cardona mustergültig bediente – 1:0. Nur etwas mehr als zwei Minuten später hatten die Dortmunder nur drei Mann auf dem Eis, als Kyle Piwowarczyk den Puck zum 2:0 einschoss. Die Gastgeber wirkten insgesamt spritziger und aggressiver, die Fehlerquote des Tabellenführers war höher. In der siebten Minute bekamen die Westfalen Elche einen Penalty zugesprochen, doch Keller konnte gegen Breiter parieren. Piwowarczyk (8.) und Barta (15.) vergaben danach die besten Möglichkeiten für die Kurstädter, die zwischenzeitlich eine fast zweiminütige doppelte Unterzahl schadlos überstanden – weil den Gästen auch im Powerplay wenig gegen die gut sortierten Bad Nauheimer einfiel und Markus Keller im EC-Tor alles entschärfte.

Im zweiten Drittel wurde die Partie zerfahrener, das hohe Tempo nahm etwas ab und die Schiedsrichterentscheidungen wurden kurioser – fünf Zeitstrafen kassierten alleine die Bad Nauheimer, Dortmund blieb mit einer fast verschont. Jan Barta erhöhte nach einem hervorragenden Gare-Anspiel auf 3:0, nicht mal 60 Sekunden später verkürzte Sebastian Eickmann auf 3:1 (27.).

Im letzten Abschnitt wurde es dann turbulent. Ein Schlittschuhtreffer von Dortmund zählte nicht, im Gegenzug erhöhte Mathias Baldys im zweiten Versuch auf 4:1 (47.). Die Roten Teufel hatten die Partie eigentlich unter Kontrolle, doch Thau (48.), Reese (51.) und Bonello (58.) schafften noch das 4:4 für bis dato harmlose Elche – die allerdings gegen Ende mehr Kraftreserven hatten und verdient zum Ausgleich kamen.

In der Verlängerung nutzte Bad Nauheim eine Überzahl nicht, es ging ins Penaltyschießen. Nach Thaus Treffer hielt Gare den EC im Rennen, ehe Manuel Weibler das 5:4 erzielte.

EC Bad Nauheim: Keller – Mangold, Gruber, Pöpel, Bernhardt, Franz, Kohl – Gare, Barta, Schwab, Weibler, Piwowarczyk, Baldys, Althenn, Cardona, Filobok, Bauscher, Striepeke, Wex.

EHC Dortmund: Ackers – Kreuzmann, Neumann, Kirschbauer, Eickmann, Sondermann – Hördler, Breiter, Schweiger, Bonello, Reese, Thau, Henk, Hensel, Preibisch, Ziolkowski.

Tore: 1:0 (3.) Cardona (Althenn), 2:0 (5.) Piwowarczyk (Gare - 5-3), 3:0 (26.) Barta (Gare), 3:1 (27.) Eickmann (5-4), 4:1 (47.) Baldys, 4:2 (48.) Thau (Kreuzmann), 4:3 (51.) Reese, 4:4 (58.) Bonello, 5:4 Weibler (Penalty). – Strafminuten: Bad Nauheim 28, Dortmund 18 plus 10 Breiter (Meckern). – Zuschauer: 1650.

Auch interessant

Kommentare