Nächste Abreibung für Reichelsheim

(lab). Der achte Spieltag der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, brachte nicht die großen Überraschungen - er brachte Bestätigung. Bestätigung für den FSV Kloppenheim (15:0 gegen den SV Reichelsheim) und Olympia Fauerbach II (2:1 gegen den FC Massenheim II), dass es oben läuft. Bestätigung, dass in Reichelsheim gehörig was schief läuft, dass Blau-Gelb Friedberg (4:1 gegen den SC Dortelweil III) doch kein Abstiegskandidat ist und Karben II (8:1 gegen den VfB Petterweil) oben mitreden kann. Das kleine bisschen Überraschung kam wenn dann aus Gronau, wo die Reserve mal punktlos blieb und mit dem SV Assenheim ein Geheimfavorit endlich das Punkte sammeln lernte.

FC Olympia Fauerbach II - FC Massenheim II 2:1 (2:1):Mit defensiver Schlagkraft und offensivem Minimalismus haben die Olympianer ihren Anschluss nach oben garantiert. Die Fauerbacher Reserve machte sich dabei eine in Hälfte eins geholte Führung zu nutzen, um die Massenheimer Gäste nach der Pause an ihrem Abwehrbollwerk um Denis Fiedler verzweifeln zu lassen. Für jenen lange glücklichen Vorsprung hatten Oguz Zengin (6.) und Volkan Eser (27.) vor der Pause gesorgt, zwischenzeitlich war die Gastelf durch einen Sonntagsschuss von Marco Steinbrenner (17.) zum Ausgleich gekommen.

SV Nieder-Wöllstadt II - TSV Dorn-Assenheim II 2:1 (0:0):Der entscheidende Schluck Zielwasser fehlte beiden Kontrahenten über 80 Minuten, bis schließlich der Knoten platzte: Felix Wagner (80./Vorlage Patrick Günter) und Nicolai Jurida (82./Vorlage Maurice Wenzel) trafen in kurzer Zeit zum Doppelschlag, Sascha Kölsch (88.) gelang für die Gäste lediglich der Anschluss. Die Zeit vor der Schlussphase: Chancenüberfluss, nur keine Gefahr. Besonders Nieder-Wöllstadt traf mit Felix Wagner maximal den Pfosten, die Gäste kamen nach der Pause stärker auf - blieben allerdings genau so wenig erfolgreich und offenbarten ihren Torerfolg erst in Rückstand liegend.

SV Gronau II - SV Assenheim 2:4 (1:2):Und endlich zeigt auch Assenheim, was es kann: Die oft betitelte Offensive um Dominique Ware und Marian Kipphan machte in Gronau den Unterschied, sicherte den Gästen den Sieg, obwohl es eine typische Unentschieden-Partie war. Ware (22.) und Spielertrainer Gennaro Grazioso (40.) sorgten in Hälfte eins für einen 2:0-Vorsprung, Miguel Gerhardt (42.) hielt Gronau mit dem 1:2 jedoch im Spiel. Nach der Pause setzte sich Assenheim mit Hagen Lohse (60.) wieder ab, worauf Tom Hanf (70.) auf 2:3 verkürzte, die Reserve offensiv umstellte - und den späten Genickbrecher durch Marian Kipphan (88.) kassierte.

Blau-Gelb Friedberg - SC Dortelweil III 4:1 (2:1):Bei Blau-Gelb läuft es: Der dritte Sieg in Folge, keine Spur von den Anfangsquerelen. Gegen ersatzgeschwächte Dortelweiler brauchte die Elf kurz, um das überraschende 0:1 durch Niklas Fürst (14.) zu verdauen, drehte dann aber auf: Christian Böttcher (29./Handelfmeter) und Arnaud Fongang Peka (45./Kopf) krempelten noch vor der Pause auf 2:1 um. Konzentrierte zweite 45 Minuten brachten schließlich einen Doppelpack von Jonas Venencio (67./90.) und einen verdienten Sieg hervor.

FSV Kloppenheim - SV Reichelsheim 15:0 (7:0):Letzte Woche 13, diese 15: In Reichelsheim läuft aktuell so gar nichts rund, da kommt ein 90 Minuten lang nach vorne spielender Tabellenführer mit ordentlichem Torhunger sehr ungünstig. Tore schossen Hendrik Huwe (4.), Marco-Steffen Kus (11.), Jannis Lüdemann (19./Strafstoß), Christian Kiefl (29./40.) und Miso Milicevic vor der Pause. Nach Wiederbeginn legten Huwe (54.), Milicevic (59./65.), Luca Campagna (79./Strafstoß und 80./83.), Milicevic (84.) und Lüdemann acht weitere Treffer nach.

FC Karben II - VfB Petterweil 8:1 (7:0):Karben II macht langsam ernst, bessert sich neben dem Punkte- auch das Torekonto regelmäßig auf. Gegner Petterweil blieb dabei zum fünften Mal in Folge sieglos, kam über einen Treffer durch Sebastian Neumann (61.) nicht hinaus. Stattdessen ein Torfeuerwerk der Heimelf durch Tim Nwungang (1./12), Philipp Lindner (22./27.), Ibrahim Noori (31.) und wieder Nwungang (39./40.) in Hälfte eins. Nach der Pause flachte die Partie etwas ab, Lukas Euler (82.) erhöhte noch auf 8:1 - und Heimspieler Jefryn Conto holte sich kurz danach abschließend die Sperre für nächste Woche ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare