Triathlon

Nadine Schmidt dominant in Zell

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Beim Ironman 70.3 Zell am See konnte die Butzbacher Triathletin Nadine Schmidt einen deutlichen Sieg in ihrer Altersklasse feiern und sich damit den Slot für die 70.3- Weltmeisterschaft im Oktober 2022 in St. George Utah (USA) sichern.

Außentemperaturen deutlich unter zehn Grad, Dauerregen und Schnee auf den Bergen verlangten den Athletinnen und Athleten alles ab. Die Auftaktdisziplin mit 1,9 km Schwimmen im unruhigen Zeller See war noch der wärmste Teil des Rennens. Schmidt absolvierte die Stecke in sehr guten 32:42 Min. und setzte sich damit direkt an die Spitze ihrer Altersklasse. Der erste Wechsel dauerte etwas länger als gewöhnlich. Nachdem Armlinge, Weste, Handschuhe, Stirnband und Helm angezogen waren, nahm Schmidt die bergige 90-km-Strecke in Angriff. Mit einer starken Zeit von 2:46:44 Std. arbeitete sich die Butzbacherin sogar auf den dritten Platz aller Altersklassenathletinnen vor.

Die Wetterbedingungen kosteten körperlich und mental Kraft, sodass der abschließende Halbmarathon über zwei Runden entlang des Sees und durch die Innenstadt den Sportlern nochmal einiges abverlangte.

Schmidt konnte den Lauf aufgrund ihres komfortablen Vorsprungs kontrolliert absolvieren (1:44:58 Std.) und sicherte sich am Ende des Tages den Sieg in der Altersklasse W35-39 in 5:13:38 Std.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare