1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nachwuchsarbeit fängt sinkende Mitgliederzahlen auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(gst) Vorstandswahlen und Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Tennisbezirks Wiesbaden im Mittelpunkt, zu der am Fastnacht-Samstag knapp vier Dutzend Personen ins Bürgerforum nach Friedrichsdorf-Köppern gekommen waren.

Der seit exakt einem Jahrzehnt im Amt befindliche Vorsitzende Bruno Kuzinski (Wehrheim) konnte mit Stolz darauf verweisen, dass der Bezirk Wiesbaden seinen Mitgliederbestand mit aktuell 36146 Personen zum Jahresende 2008 nur leicht verringert hat. Erfreulich sei vor allem der Zuwachs an Kindern und Jugendlichen um 181 auf jetzt 10066.

Äußerst positiv sind auch die sportlichen Ergebnisse der jungen Tennistalente aus den verschiedenen Kreisen und Förderkadern zu werten. Bezirksjugendwart Uwe Semrau (TEVC Kronberg) berichtete von zahlreichen Erfolgen bei Hessenmeisterschaften und den Vergleichswettbewerben der Bezirke auf Hessenebene, die durch die Einführung der Förderkader ermöglicht wurden.

Die bundesweite Werbekampagne »Deutschland spielt Tennis« startet am 25. April für den Bezirk zentral auf der Anlage des Wiesbadener THC, wo vom 22. bis 26. Juni auch die Bezirksmeisterschaften der Jugend ausgetragen werden. Um die Bezirkstitel der Damen und Herren wird traditionsgemäß an den Pfingst-Feiertagen gespielt, wobei diesmal der TC Rot-Weiß Eltville als Ausrichter fungiert.

Spielleiter Hans-Günter Trott (Bad Nauheim) verwies auf die Tatsache, dass die Möglichkeit der Teilnahme von Vierer-Mannschaften an der Medenrunde in der Gruppenliga 2009 erstmals auch auf Landesebene besteht und mittelfristig aller Voraussicht nach auch die Verbands- und Hessenliga erreicht wird. Trott: »Die Jugendlichen kennen den Vierer-Spielbetrieb von Kind auf, und dieser Trend wird sich über kurz oder lang ganz sicher auch im Erwachsenenbereich durchsetzen.«

Der einstimmig neu gewählte Vorstand des Tennisbezirks Wiesbaden setzt sich aus Präsident Bruno Kuzinski (Wehrheim) sowie als Vizepräsidenten dem Sportwart und Spielleiter Hans-Günter Trott (Bad Nauheim), Schatzmeister Reinhold Hasselbächer (Limburg), Jugendwart Frank Issel (Obernhain), Öffentlichkeits-Beauftragtem Helmut Dietz (Runkel) sowie Jürgen Schaub (Kelkheim) als Referent für Breitensport und Lehrwesen zusammen. Reinhold Hasselbächer ist von der Mitgliederversammlung anschließend im Amt des ersten stellvertretenden Präsidenten bestätigt worden. Dem seitherigen Jugendwart Uwe Semrau (Kelkheim), der auf eigenen Wunsch nicht mehr kandidiert hatte, wurde für dessen hervorragende Arbeit in den letzten Jahren gedankt.

Mit der Wahl von Semraus Stellvertreter Frank Issel soll die gute Nachwuchsarbeit im Bezirk kontinuierlich fortgesetzt werden. Den erweiterten Bezirks-Vorstand bilden Franz Hillebrand (Geisenheim) als Referent für Schultennis, Brunhilde Hasselbächer (Limburg) als Spielleiterin für die Jugend sowie Marc Schechter (Wiesbaden) als Spielleiter der Schüler U9.

Für ihre besonderen Verdienste wurde Brigitte Pullem vom TC Rot-Weiß Limburg mit der Ehrennadel des Tennis-Bezirks Wiesbaden in Gold ausgezeichnet und Dieter Basquitt vom TC Niederbrechen mit der Nadel in Silber.

Auch interessant

Kommentare