imago1003563614h_130721_4c
+
Mara Guth aus Usingen-Merzhausen steht als beste deutsche Spielerin auf Position 25 der U18-Weltrangliste.

Nach Wimbledon-Aus: Fünf Klausuren und eine EM

  • VonRedaktion
    schließen

(sp). Eine Bilanz, die sich wahrlich sehen lassen kann: Mit vier Siegen und zwei Niederlagen im Gepäck ist die 18-jährige Tennis-Nationalspielerin Mara Guth aus dem Bundesliga-Kader des TC Bad Vilbel vom Turnier der Juniorinnen aus Wimbledon zurückgekehrt.

»Bei den beiden Grand-Slam-Turnieren in Paris und London binnen vier Wochen im Achtel- und Viertelfinale zu stehen, ist aller Ehren wert«, zeigt sich Papa Michael Guth, Jugendwart bei ihrem Heimatverein, dem Usinger THC, sehr stolz auf die Ergebnisse seiner älteren Tochter. Eine Oberschenkelzerrung, eine leicht lädierte Schulter sowie zwei offene Fußzehen sind beim Töchterlein kurzzeitige »Andenken« an den erfolgreichen England-Trip.

Bei den »All England Championships« in Wimbledon hatte das Nachwuchs-Ass aus Merzhausen in der Runde der letzten 16 auf Court 18 gegen die an Nummer acht gesetzte Tschechin Linda Fruhvirtová mit 3:6, 2:6 in zwei Sätzen das Nachsehen. Die Hürde im Achtelfinale hatte das Mitglied des Porsche-Teams in der Runde zuvor gegen die US-Amerikanerin Ashlyn Krueger noch glatt mit 6:2, 6:0 genommen.

Wegen einer Verletzung ihrer Nationalmannschaftskollegin Julia Middendorf aus Vechta war in London im Doppel das Achtelfinale Endstation für Mara Guth. Die beiden Russinnen Elena Pridankina und Ksenia Zaytseva zogen deshalb kampflos in die Runde der letzten acht ein.

Rückblende: Bei den »French Open« im Stadion Roland Garros in Paris war die amtierende deutsche Mannschaftsmeisterin der Damen im Viertelfinale an der Russin Oksana Selekhmeteva mit 3:6, 1:6 gescheitert.

In dieser Woche stehen für Mara Guth fünf Klausuren und zwei Referate auf dem Sport-Gymnasium in Mannheim ganz oben auf der Prioritätenliste. Am Freitag geht’s dann aber wieder sportlich weiter - mit den Europameisterschaften in Klosters, das im schweizerischen Kanton Graubünden liegt.

In der am gestrigen Montag veröffentlichten neuen Weltrangliste der Juniorinnen wird Mara Guth nach ihren Resultaten von Wimbledon auf Position 25 geführt, hat drei Plätze verloren. Sie ist damit weiterhin die bestplatzierte deutsche Spielerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare