WM nach Playoff-Aus

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen

(esa). Spiel sieben, und dann auch noch in der Verlängerung. In der Eishockey-Welt gibt es nichts Dramatischeres. Ganz so weit kam es für die Eishockeyspieler und -fans in Deutschland in diesem Jahr nicht, zumindest nicht in der realen Welt. Für Tim Heß schon.

Der Bad Nauheimer hat mit seinen "Unlucky Boys" in der Elite-Liga des Videospiels "NHL 20" auf der PlayStation im Modus "sechs gegen sechs" in eben jenem siebten Spiel der ersten Playoff-Runde den Kürzeren gezogen. Auf die dramatischste aller dramatischen Arten und Weisen - in der Verlängerung. "Wir haben unsere 2:1-Führung trotz Powerplay in der letzten Minute der regulären Spielzeit weggeworfen", sagt Heß. Die bittere Quittung folgte kurz darauf.

Die Serie gegen "hReds" war für Heß und seine "Unlucky Boys" - ein finnisches Team, für das der 21-Jährige in dieser Saison erstmals spielte - eine reine Nervenschlacht. Fünf der sieben Spiele mussten verlängert werden, um einen Sieger zu ermitteln. Dabei geriet das Team von Heß in der Serienwertung immer in Rückstand, konterte aber stets direkt, obwohl es in Spiel sechs gleich drei Verlängerungsdrittel brauchte, um das entscheidende Spiel zu erzwingen. Da waren auch die drei Tore und sechs Vorlagen, die der Flügelstürmer in den sieben Spielen sammelte, zu wenig.

Trotzdem ist er mit der Runde zufrieden. "Nach dem schlechten Saisonstart hat uns kaum einer die Playoffs zugetraut. Dort haben wir ein Top-4-Team in der stärksten Liga Europas in fünf Spielen in die Verlängerung gezwungen."

Am Samstag gegen Dänemark

Heß hat aber noch ein zweites Eisen im Feuer. Im Rahmen der "ESports Fan Championship", ausgerichtet vom Weltverband IIHF, hat er sich in den deutschen Playoffs auf der PlayStation unter 129 Teilnehmern klar durchgesetzt. Nun tritt Heß mit dem Sieger auf der XBox, "Venomenyce", gemeinsam für Deutschland an. In Runde eins geht es am Samstag (16 Uhr/live auf twitch.tv/timasy) gegen Dänemark. "Das wird nicht einfach. Den dänischen PlayStation-Spieler kenne ich ganz gut, das wird ein enges Match. Auf der XBox dürften wir Favorit sein, beim dänischen Quali-Turnier gab es nur fünf Teilnehmer", sagt Heß. Das Gesamtergebnis aus je zwei Spielen auf beiden Konsolen zählt. In der zweiten Runde könnte mit Finnland ein harter Brocken warten.

Obendrauf gibt es für die Teilnahme am Weltturnier Tickets für ein Spiel der deutschen Auswahl bei der Weltmeisterschaft 2021 auf dem echten Eis und 100 Euro Preisgeld. Da ist auch der Schmerz aus Spiel sieben vergessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare