Handball

Nach der Pause läuft’s beim TVP

  • vonPeter Hett
    schließen

(hep). Im dritten Testspiel gab es am Mittwochabend für den Neu-Oberligisten TV Petterweil den zweiten Sieg zu verzeichnen. Im Spiel gegen den Süd-Landesligisten TGS Niederrodenbach gab es einen deutlichen Sieg: 39:25 (16:16).

Nach einer schnellen 5:1 Führung (Neuhalfen/4.) kam Sand ins Getriebe der Wetterauer. Die Gäste verkürzten zunächst auf 5:7 um dem Spiel mit dem 9:7 (11.) eine Wende zu verpassen. Bis zum 15:13 konnte die TGS ihren Zwei-Tore-Vorsprung verteidigen, ehe sich Petterweil zumindest noch mit einem 16:16-Unentschieden in die Pause rettete.

"Das war eine schlechte Halbzeit von uns. Die Abwehr stand überhaupt nicht gut. Obwohl wird die gegnerischen Rückraumschützen nicht angelaufen haben und am Kreis verharrt sind, hatten wir Probleme mit den Kreisläufern", kritisierte TVP-Trainer Martin Peschke.

Nach dem Wechsel zeigte sich seine Mannschaft wie verwandelt: Binnen weniger Minuten wurde eine Vier-Tore-Führung (21:17 Felix Koffler/35.) herausgeworfen, ehe die Karbener nach dem 25:21 (Fernandes/42.) so richtig ins Rollen kamen. Am Ende leuchtete ein 39:25 von der Anzeigetafel, was auch Peschke versöhnlich stimmte: "Nach dem Wechsel hatten wir im Angriff gute Abläufe und haben mit den sehr gut funktionierenden ersten und zweiten Wellen den Gegner schnell auf die nötige Distanz gebracht."

TV Petterweil: Ahlborn, Schneiker; Trouvain (1), Bachmann (2), Koch (5), Johannes Pfeiffer (3), Benedikt Pfeiffer (3), Felix Koffler (4), Jonas Koffler (7/2), Neuhalfen (1), Lange (1), Fernandes (6), Wassberg (6).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare