_20200112_ECBN_Freiburg__4c_1
+
Daniel Heinrizi wird neuer Geschäftsführer Sport bei DEL 2-Klub Ravensburg Towerstars.

Eishockey

Nach außergerichtlicher Einigung: Ex-Teufel Heinrizi wechselt nach Ravensburg

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Daniel Heinrizi wird Geschäftsführer Sport bei den Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Zuvor hatte sich der 35-Jährige mit seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem EHC Freiburg, noch einmal vor dem Arbeitsgericht getroffen.

In Bad Nauheim war Heinrizi zwischen 2012 und 2019 als Trainer, Assistenzcoach und Sportlicher Leiter sowohl im Nachwuchs- wie im Profibereich beschäftigt.

Heinrizi tritt in Ravensburg die Nachfolge von Rainer Schan an und fungiert offiziell ab 1. Juli als Doppelspitze mit dem bisherigen Teammanager Raphael Kapzan. Während der Ex-Profi den kaufmännischen Bereich betreut, ist Heinrizi für den Sport veranwortlich. Als künftigen Trainer hatten die Oberschwaben bereits vor einigen Wochen Peter Russell (derzeit Freiburg) verpflichtet. Heinrizi war es, der den Coach der Nationalmannschaft von Großbritannien 2019 in den Schwarzwald geholt hatte.

Im März 2020 hatte Heinrizi - damals Sportlicher Leiter - einen Aufhebungsvertrag beim EHC Freiburg unterschrieben. Der Vorwurf, diesen nur auf Drohung durch den EHC-Präsidenten unterzeichnet zu haben, stand nach einem Bericht der »Badischen Zeitung« beim Wiedersehen vor dem Arbeitsgericht im Raum. Hintergrund ist ein Zerwürfnis zwischen Heinrizi und dem EHC-Präsidenten. Die Forderung einer Abfindung in Höhe von 90 000 Euro hatte beim ersten Gerichtstermin im Herbst vergangenen Jahres im Raum gestanden.

Wie die »Badische Zeitung« berichtet, beantragten beide Parteien nun, das Verfahren ruhen zu lassen und einen außergerichtlichen Vergleich einzugehen. Über die Höhe der Abfindung wurde Stillschweigen vereinbart. »Ich war von Anfang an einer Einigung interessiert und bin zufrieden über den Ausgang«, wird Heinrizi zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare