1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Münzenberg/Gambach sorgt für frühe Entscheidung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) Eine empfindliche 24:31 (8:17)-Niederlage musste der TSV Griedel am Samstagabend im Derby gegen die HSG Münzenberg/Gambach einstecken. Während das Team von Trainer Stefan Mappes mit einer souveränen Vorstellung seinen Platz in der Bezirksoberliga-Spitzengruppe gefestigt hat, rutschen die Griedeler nach ihrer zweiten Niederlage in Serie vorerst auf Rang neun ab.

Besonders in der ersten Halbzeit fanden die Hausherren so gut wie nie zu ihrem Spiel, während die HSG Münzenberg/Gambach vom Start weg eine couragierte Leistung zeigte. Nachdem die TSV-Akteure Jan Leister und Artis Jansons die Begegnung durch ihre Treffer bis zum zwischenzeitlichen Stand von 3:3 noch ausgeglichen gestalten konnten, setzen sich die Gäste binnen 20 Minuten auf 15:6 ab und sorgten damit bereits früh in der Partie für eine Vorentscheidung.

»Gegen keinesfalls überragende Münzenberger hat unsere junge Truppe in der ersten Hälfte schlicht und einfach nicht die passenden Mittel gefunden«, bilanzierte TSV-Pressesprecher Jürgen Weiß das Geschehen in der ersten Halbzeit, in der seinen Griedelern lediglich vier Feldtore gelangen. Zudem wurden die wenigen Chancen, die sich boten, zumeist leichtfertig vergeben, sodass es am Ende mit einem Neun-Tore-Rückstand (8:17) in die Kabinen ging.

Nach der Pause präsentierten sich die Gastgeber engagierter und machten deutlich, die Niederlage zumindest in Grenzen halten zu wollen. Bis zur 37. Minute hatte Griedel durch Tore von Frederic Noll (2), Artis Jansons und Artan Nuradini den Rückstand auf sechs Tore verkürzt (14:20) - mehr sollte dem TSV an diesem Tag jedoch nicht gelingen. Schnell hatten sich die Gäste wieder auf acht Tore abgesetzt, ehe Felix Großmann mit einem Siebenmeter das 30. Tor für die HSG in diesem Spiel erzielte. Zwar gestattete die Mappes-Truppe den Hausherren gegen Ende der Partie noch ein wenig Ergebniskosmetik, der souveräne Sieg der Gäste blieb jedoch bis zum Schluss ungefährdet.

Während sich die HSG Münzenberg/Gambach nun am kommenden Samstag gegen die HSG Mörlen im Kreis der Titelkandidaten etablieren will, verspricht sich TSV-Pressesprecher Weiß vor heimischer Kulisse gegen die TG Friedberg eine Trotz-Reaktion seiner Mannschaft.

TSV Griedel: Bonn, Pfaff; Jansons (3), Müller, Kopf (1/1), Tazelaar (3), Weiß (1), Asboe (2), Bambey (1), Leister (4/2), Nuradini (2), Noll (6/1), Stolte (1/1).

HSG Münzenberg/Gambach: Schindowski, Grossmann; Häuser (3), Florian Großmann (4/1), Felix Großmann (8/6), Boller (6), Metzger (3), Brückel (3), Mandler, Mogk, Pangborn (2), Brauburger (2).

Im Stenogramm - SR: Thomas Benz/Eckhard Pfaff (HSG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf). - Zeitstrafen: TSV Griedel 8, HSG Münzenberg/Gambach 10. - Zuschauer: 200.

Auch interessant

Kommentare