Mörlen unterliegt in Florstadt

  • schließen

(se). Am Ende war es eine klare Sache. In einem vorgezogenen Spiel der Handball-Bezirksoberliga besiegte die MSG Florstadt/Gettenau gestern Abend im Wetterauderby die HSG Mörlen mit 29:22 (15:11).

Dabei sah es lange nicht nach einem so deutlichen Erfolg der Gastgeber aus, denn in den ersten 13 Minuten konnten die Mörler die Partie ausgeglichen gestalten. Nach dem 8:8 aber setzte sich die MSG durch Tore von Lukas Peppler und Yannic Wenisch zunächst auf 10:8 ab. Im weiteren Verlauf sollte es der HSG nicht mehr gelingen, den Gleichstand zu erreichen oder sogar eine Führung herauszuwerfen. Nach dem 21:15 (39.) verkürzte Mörlen durch Tore von Simon Dönges, Sebastian Bischof und Sebastian Dietz binnen drei Minuten auf 18:21, doch danach setzten sich die Hausherren wieder ab und kamen am Ende zu einem klaren Sieg. "Bei uns hat heute sehr viel geklappt", freute sich hinterher MSG-Trainer Christian Sacks, der Torhüter Niels Eckert ein dickes Lob aussprach. Vor allem im zweiten Durchgang lief der Schlussmann zu großer Form auf. Da auch im Angriff sehr viel zusammenlief, wobei Lukas Peppler allein zwölf Treffer erzielte, ließ Florstadt/Gettenau dem Konkurrenten keine Chance. So ähnlich sah es auch Gästecoach Philipp Petriesas, der bei seiner Mannschaft feststellen musste, dass sie unter ihren Möglichkeiten blieb. "Wir waren immer einen Schritt zu langsam."

Tore. Florstadt/Ge.: Peppler(12/5), Wenisch (5), Greife (4), Wolf, Starck, Stewen (je 2), zur Heiden, Schildger (je 1). - Mörlen: Bischof (5/1), Bernhard Dietz (5), Dönges (4), Alt, Max Breitenfelder (je 3), Sebastian Dietz (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare