Fußball-Gruppenliga

15 Minuten Tiefschlaf kostet SKV Beienheim den Sieg

  • schließen

Der SKV Beienheim kassiert bei der Usinger TSG eine 3:5-Pleite. Vor allem nach der Pause verloren die Reichelsheimer völlig den Faden.

Pflichtspiele bei der Usinger TSG endeten für Teams aus der Wetterau im bisherigen Saisonverlauf der Gruppenliga Frankfurt-West stets mit hohen Niederlagen. Gestern Nachmittag machte der SKV Beienheim als dritter Klub des Fußballkreises Friedberg beim mit 13 Zählern bis dato punktgleichen Ex-Verbandsligisten Station und beabsichtigte, sich im Top-Duell des neunten Spieltages besser aus der Affäre zu ziehen. Es kam anders: Zwar lagen die Gäste nach einer starken ersten Hälfte in Führung, doch am Ende feierte Usingen einen 5:3 (0:1)-Sieg. "Wir waren drauf und dran, den ersten Auswärtserfolg zu holen, aber die zweiten 45 Minuten waren eine Katastrophe", kommentierte Beienheims Coach Sebastian Spisla die bereits vierte Auswärtspleite seiner Mannschaft.

Die Partie begann spektakulär und bot beiden Teams schon nach zwei Minuten die Chance zur Führung: Zunächst parierte SKV-Keeper Nils Kitler einen von Max Miot Paschke abgefeuerten Drehschuss bravourös, ehe im Gegenzug Beienheims Sturmspitze Leon Hirzmann alleine vor TSG-Torwart Niklas Schulze auftauchte, aber knapp verzog. Bis zur Pause wusste die Spisla-Elf mit schnellen Konterattacken zu gefallen, erspielte sich gute Gelegenheiten (Mike Michalak, Ante Paradzik) und traf in der 44. Minute ins Schwarze: Fatih Uslu nutzte Admir Pllanas Super-Pass aus kurzer Distanz zur Pausenführung. 15 Minuten, in denen die Beienheimer Defensive durchgehend Tiefschlaf hielt, brachten die Wende zugunsten der Taunusstädter: Drei Usinger Toren von Marco Weber (49./51.) und Marcel Kopp (55.) begegnete der SKV lediglich mit dem 3:2 durch Leon Hirzmanns Volleyabnahme (61. - Flanke Luca Calla) - dann schlug’s erneut hinter Kitler ein. Webers dritter Streich (4:2/83.) und der fünfte Usinger Treffer, für den der eingewechselte Philipp Brendel in der Nachspielzeit verantwortlich zeichnete, waren das Resultat eklatanter Beienheimer Abwehrschwächen. Dass ganz zum Schluss SKV-Abwehraußen Darren Hare zum 5:3-Endstand in die Vollen traf, hatte lediglich statistischen Wert.

Usinger TSG: Schulze - Senlikoglu, Bretschneider, Kaus, Dörnte (67. Gilles) - Tilger, Selzer - Schell (75. Günther), Miot Paschke (71. Brendel), Kopp - Weber.

SKV Beienheim: Kitler - Hare, Heck, Mouzong, Calla - Pllana, Yigin (75. Timon Wolf) - Paradzik, Fatih Uslu, Mike Michalak - Hirzmann.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Leon Reuben (Frankfurt). - Zuschauer: 130. - Tore: 0:1 (44.) Fatih Uslu, 1:1 (49.) Weber, 2:1 (51.) Weber, 3:1 (55.) Kopp, 3:2 (61.) Hirzmann, 4:2 (83.) Weber, 5:2 (91.) Brendel, 5:3 (93.) Hare.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare