_1455-6375-04_310721_4c_1
+
Der Ostheimer Joschka Brücher läuft sich fest gegen Lukas Stribny vom SV Hoch-Weisel (r.), der per Grätsche zur Stelle ist.

Fußball

Mike Michalak erzielt für TSV Dorn-Assenheim acht Tore in zwei Tagen

  • Christoph Sommerfeld
    VonChristoph Sommerfeld
    schließen

Beim Reichelsheimer Stadtpokal ist Mike Michalak in Torlaune. Der Dorn-Assenheimer traf für die »Erste« fünfmal und tags zuvor für die Reserve dreifach. Auch in Butzbach ging der Stadtpokal los.

(cso/lab/kun/ace). Zum Auftakt des Butzbacher Fußball-Stadtpokals hat der SV Hoch-Weisel am Freitagabend einen 4:2-Erfolg gegen den klassentieferen TSV Ostheim gefeiert. Im zweiten Spiel gelang dem VfR Butzbach im Duell der B-Ligisten ein 2:0-Sieg gegen den SVP Fauerbach.

Überragender Mann beim Reichelsheimer Stadtpokal war nicht nur gestern Mike Michalak vom TSV Dorn-Assenheim. Er trug sich beim 6:0-Erfolg seines Teams gegen Inter Reichelsheim gleich fünfmal in die Torschützenliste ein, nachdem er am Vorabend für die Reserve bereits dreifach getroffen hatte.

Stadtpokal Butzbach / TSV Ostheim - SV Hoch-Weisel 2:4 (1:3): Torben Blendermann (9.) und Tim Weil (15.) hatten den A-Ligisten aus Weisel bereits in der Anfangsviertelstunde mit zwei Toren in Front gebracht. Mit einem direkt verwandelten 18-Meter-Freistoß verkürzte Stefan Dolzer (23.) für den B-Ligisten aus Ostheim, ehe Tim Ludwig nur zwei Zeigerumdrehungen später den alten Abstand wiederherstellte (25.). Nach dem Wechsel verkürzte Gregor Gall erneut für die Ostheimer (40.), ehe Sergej Tillmanns Treffer zum 4:2 (45.) die Entscheidung brachte.

SVP Fauerbach - VfR Butzbach 0:2 (0:2): Die Weichen für den Auftakterfolg stellte der B-Ligist aus der Kernstadt in den ersten 25 Minuten. Luis-Joel Nosek erzielte nach einer Viertelstunde die VfR-Führung, die Sandro Behm nur fünf Minuten später zum 2:0-Endstand ausbaute.

Weiter geht’s am Samstag und am Sonntag jeweils ab 14 Uhr. Dann steigt auch Gastgeber SV Nieder-Weisel ins Fünfer-Turnier ein.

Stadtpokal Reichelsheim / TSV Dorn-Assenheim - Inter Reichelsheim 6:0: Das halbe Dutzend machte der TSV am Ende gegen den C-Ligisten voll. Vor knapp 100 Zuschauern war Mike Michalak der überragende Mann. Er erzielte durch Tore nach vier, zwölf und 32 Minuten einen Hattrick. Nach dem 4:0 durch Marc Oliver Schütz (44.) traf Michalak (56./66.) zwei weitere Male. Dennoch: Inter Reichelsheim verkaufte sich lange ordentlich und hielt defensiv so gut es ging dagegen.

Den Abschluss des Turniers bildet heute (16.30 Uhr) die Partie des Gastgebers SKV Beienheim gegen Dorn-Assenheim.

SKV Beienheim II - TSV Dorn-Assenheim II 1:4 (1:1): Im einzigen Turnier-Spiel der Reserven gewann am Donnerstag der TSV deutlich und darf sich offiziell Reserve-Stadtpokalsieger nennen. Auch hier war Mike Michalak (25., 46., 53.) zur Stelle und schnürte einen Dreierpack für die »Zweite«. Maurice Klaus (72.) schraubte das Resultat weiter in die Höhe. Die gastgebenden Beienheimer hatten nach elf Minuten durch Marcel Bilkenroth die Führung erzielt.

Stadtpokal Niddatal / VfR Ilbenstadt - KSG Bönstadt 0:4 (0:2): Beide Teams konnten nur neun Spieler aufbieten, sodass im »Norweger-Modell« gespielt wurde. Nichtsdestotrotz bestätigte Bönstadt im C-Liga-Duell seine Rolle als Überraschungsteam. Nachdem die Truppe von Trainer Sascha Kendel am Vortag den favorisierten Gastgebern vom FC Kaichen ein 2:2 abgeknöpft hatte, wurden die Ilbenstädter mit 4:0 abgefertigt. Kurioserweise trafen mit dem dreifachen Torschützen Anwar Ibrahim (17./24./32.) und Bernd Kager (45.) exakt die gleichen Akteure wie gegen Kaichen.

FC Kaichen - SV Assenheim 5:2 (3:0): »Königstransfer« Marco Weber legte einen Doppelpack vor (7./14.). Pascal Hartmann (24.) sorgte für die komfortable Halbzeitführung der Kaichener (24.). Obwohl Assenheim nach Wiederbeginn durch Kapitän Felix Nimmrichter (31.) und Christian Steib (49.) verkürzte, ließen sich die Platzherren diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen. Die FCK-Akteure Marvin Hohn (56.) und Nico Schmidt (57.) stellten den Endstand her.

Vor dem abschließenden Duell am Samstag (17 Uhr) gegen den SV Assenheim führt Bönstadt das Klassement mit vier Zählern und der besseren Tordifferenz gegenüber Kaichen an und hat gute Chancen auf den Turniersieg. Die Gastgeber wollen gegen Ilbenstadt (18.30 Uhr) noch an der KSG vorbeiziehen.

Kreispokal, 1. Runde / SV Schwalheim - FSG Burg-Gräfenrode 1:3: Einen verdienten Sieg fuhr der Kreisoberligist, der seine Mannschaft zuletzt freiwillig aus der Gruppenliga West zurückgezogen hatte, am Donnerstagabend im Bad Nauheimer Stadtteil ein. »Wir waren spielerisch das bessere Team und haben auch hinten nur wenig zugelassen«, analysierte FSG-Trainer Florian Fünffinger. Aufseiten der Roggauer trugen sich Tim Knappmann, Niklas Arheidt und Markus Vancura in die Torschützenliste ein. Bei Schwalheim reichte es nur noch für den Ehrentreffer .

Steffen Mosch vom SVP Fauerbach (rotes Trikot) spielt den Ball ab, ehe ihn die Butzbacher Akteure stören können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare