(Halb-)Marathon

Michael Victor knackt Marke von 1:20 Stunden

  • schließen

Den zehnten Platz in der M 50 erreichte Christoph Sulzer vom ASC Marathon Friedberg dieser Tage bei den deutschen Meisterschaften im Halbmarathon. 1:20:35 Stunden benötigte der Steinfurther. "Damit bin ich sehr zufrieden. Die Strecke war nicht einfach und von Kopfsteinpflasterpassagen geprägt", sagte Sulzer. Michael Victor startete in der Offenen Wertung und platzierte sich mit starken 1:17:38 Stunden auf dem 74. Platz der Hauptklasse. Andi Höckendorff – im roten Trikot der Kreisstädter am Start – finishte mit 1:35:44 Stunden auf dem 77. Platz der M 50.

Den zehnten Platz in der M 50 erreichte Christoph Sulzer vom ASC Marathon Friedberg dieser Tage bei den deutschen Meisterschaften im Halbmarathon. 1:20:35 Stunden benötigte der Steinfurther. "Damit bin ich sehr zufrieden. Die Strecke war nicht einfach und von Kopfsteinpflasterpassagen geprägt", sagte Sulzer. Michael Victor startete in der Offenen Wertung und platzierte sich mit starken 1:17:38 Stunden auf dem 74. Platz der Hauptklasse. Andi Höckendorff – im roten Trikot der Kreisstädter am Start – finishte mit 1:35:44 Stunden auf dem 77. Platz der M 50.

Bronze denkbar knapp verpasste derweil Christian Smolka (ASC Marathon Friedberg) im Marathon. Mit 2:49:37 Stunden und Gesamtplatz zehn zeigte sich der M 35-ler alles andere als zufrieden. Wadenprobleme und Krämpfe hatten einer Bestzeit einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Der Büdinger Lehrer Thomas Seibert indes holte für den SSC Hanau-Rodenbach den DM-Titel in der M 40: Starke 1:10:59 Stunden lief der Berglaufspezialist auf der Straße über die Halbmarathondistanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare