MT Melsungen scheitert früh

  • vonRedaktion
    schließen

(hna). Das war es mit dem Traum von Europa für Melsungens Handballer. Bereits in der ersten Qualifikationsrunde zur EHF European League bedeutete der dänische Vertreter Bjerringbro-Silkeborg Endstation. Das 27:31 aus dem Hinspiel vor einer Woche war für den heimischen Bundesligisten eine zu große Last. Nach einer enttäuschenden Leistung ging auch das zweite Duell in der Rothenbach-Halle verloren. Das 24:26 (12:16) klang sogar enger, als es war.

Schnell lagen die Gastgeber 0:3 hinten. Ein Rückstand, dem sie beständig hinterherliefen. Seinen Anteil daran hatte mit Johan Sjöstrand auch ein Ex-Melsunger. Der Torhüter zeigte bereits in der Anfangsphase fünf Paraden, hielt auch einen Siebenmeter von Lasse Mikkelsen. Als Julius Kühn das erste Melsunger Tor erzielte, lief bereits die siebte Minute. Doch insgesamt war es zu wenig für die Wende. Im Angriff fehlten Überraschungsmomente, gab es jede Menge Fehlwürfe. In der Verteidigung fanden die Dänen die Lücken. Nach 17 Minuten stand es 4:11. Der Rückstand schmolz zwar zur Pause auf 12:16. Doch viel besser wurde es nicht. Die MT wirkte weiter verhalten. Sjöstrand kam im Tor der Gäste auf 14 gehaltene Würfe.

Aus der Bundesliga noch drei Klubs im Wettbewerb. Der SC Magdeburg ist für die Gruppenphase gesetzt, die Füchse Berlin und die Rhein-Neckar Löwen steigen in der zweiten Qualirunde ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare