+
Dennis Yücel (r.) muss mit der SG Melbach nach einer deutlichen Niederlage beim SV Ober-Mörlen die Tabellenführung abgeben. (Archivfoto: Merz)

Melbach verliert Tabellenführung

(lab). Der Topstarter ist geschlagen und ein alter Bekannter zurück: Mit einem deutlichen Sieg im Topspiel hat der SV Ober-Mörlen der SG Melbach die Tabellenführung in der Kreisliga B, Gruppe 1, gekostet. Neuer Primus ist die ungeschlagene Reserve des SV Steinfurth (6:1 gegen den FSV Dorheim), während auch der TSV Rödgen (1:0 gegen den SV Hoch-Weisel II) in der Spitzengruppe willkommen geheißen wird. Erstmal von oben verabschieden müssen sich dagegen der SV Nieder-Weisel II (1:2 gegen den SVP Fauerbach) und Blau-Weiß Espa (1:9 gegen den VfR Butzbach).

SV Ober-Mörlen - SG Melbach 4:0 (3:0):Nils Wielpütz (20./Flachschuss), Nico Winkes (26./Vorlage Aletter) und Ersatzmann Sven Gmyreck (45.) blieben vor dem Melbacher Tor eiskalt, die Gäste scheiterten dagegen mehrfach. Hälfte zwei dann eine klare Nummer, aber nur ein Tor: Nico Winkes (83./Kopfball) erhöhte kurz vor Schluss, Schlusspunkt eine Gelb-Rote für Fabian Boy.

SV Steinfurth II - FSV Dorheim 6:1 (3:1):Dass der FSV Dorheim vielleicht doch nicht so stark oder zumindest mal einen schlechten Tag hat, zeigte Steinfurths Zweite eindrucksvoll auf. Anfangs blieben die Gäste noch im Spiel, kamen nach dem 1:0 durch Martin Hetmanczyk (9./Foulelfmeter) durch Frederic Bausch (17.) zum Ausgleich. Steinfurth sicherte sich sogleich durch Chris Müller (18.) wieder die Führung und baute diese mit Anthony Moore (40. + 4), Tim Ertl (52.), Chris Müller (55.) und Thibault Flor (65.) weiter aus.

SV Hoch-Weisel II - TSV Rödgen 0:1 (0:0):Mit Minimalismus zu Sieg: 1:0, dem TSV Rödgen hat es am Samstag gereicht. Der neue Tabellenvierte ließ sich in Hoch-Weisel bis zur 68. Minute Zeit, um durch Ahmad Alkhalaf die Führung einzunehmen. Während es für Rödgen damit weiter steil bergauf geht, schrammt Hoch-Weisel immer wieder knapp an den ersten Punkten vorbei - auch nach sechs Spieltagen wartet die Reserve noch auf den ersten Zähler.

SV Schwalheim II - KSV Bingenheim 2:2 (0:0):So nah dran war die aufgestiegene Reserve des SV Schwalheim am ersten Sieg, in den Schlussminuten vermiesten die Gäste aus Bingenheim jedoch diesen Erfolg: Tobias Stete (78.) und Andre Weber (82.) sorgten im Handumdrehen für den Ausgleich. Die Hausherren hatten nach Treffern durch Eric Kuhn (47.) und Daniel Leman (52.) den Großteil der zweiten Hälfte geführt - müssen nun allerdings weiter Vorlieb mit dem Tabellenkeller nehmen. Der KSV kann nach fünf ungeschlagenen Spielen da schon eher lächeln.

Türk. SV Bad Nauheim II - TSG Wölfersheim 6:2 (3:1):Das "Topspiel der Wackel-Starter" entwickelte sich erwartungsgemäß zu einer klaren Nummer für die Heimelf. Diese fackelte gar nicht lang, errang mit Murat Akbulut (4.) und Furkan Yilmaz (5.) im Eiltempo ihren Vorsprung, den Murat Pekin (40.) auf 3:0 erhöhte. Jannik Stumpf (42.) ließ noch vor der Pause die Gäste etwas zurückkommen, die zweite Hälfte dann allerdings weiter einseitig: Murat Akbulut (53./Strafstoß), Laurentiu Radu (73.) und Bugra Yilmaz (80.) netzten weitere drei Male für den TSV, Olcay Sirin (65.) vermeldete mit dem 2:4 nur eine kurzes Lebenszeichen der TSG.

VfR Butzbach - SV Blau-Weiß Espa 9:1 (5:0):Mal neun Tore schießen, nicht mit dem Abschluss hadern und den Konkurrenten vom Platz fegen: Das tut dem VfR Butzbach besonders gut. Gegen schwache Espaer sorgten Jens Bergens (10./Freistoß), Abas Rahimi (28.), Manuel May (31./40.) und wieder Bergens (43.) für das 5:0 zur Pause. Julius Schoemakers (50./74.), Manuel May (65.) und Luis Nosek (85.) legten weitere vier Buden drauf, Jan Niclas Büchner (57.) zerstörte per Freistoß zumindest die weiße Weste des VfR.

FSG Wisselsheim - Traiser FC II 4:3 (1:2):Ein turbulentes Spiel und unnötig geforderte Wisselsheimer. Diese ließen sich nach dem 1:0 durch Felix Przybylka (7.) den Rückstand durch Florian Zimmer (12./17.) und Tim Bunfill (52./Direktabnahme) einschenken. Patryk Resilinski (67./Foulelfmeter) und David Schwiertz (77./84.) drehten die Partie auf den letzten Drücker - Mike Ex sorgte mit einem gelb-roten Karte, die zweite in Folge, für den Endpunkt.

SVP Fauerbach - SV Nieder-Weisel II 2:1 (0:0):Glück und Geschick erbrachten dem SVP den dritten Saisondreier. Nach ereignisloser erster Hälfte nutzte Nicolas Dorsch eine der wenigen Chancen und traf per Foulelfmeter zur Heimführung. Nieder-Weisel dann stärker, nach dem 1:1 durch Timo Winter (79./Kopfball) wieder auf Augenhöhe, in Folge eines Konters und dem 1:2 per Eigentor durch Marvin Merz (87.) nach einem Konter aber unterlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare