Fußball

Meisterfeier bis tief in die Nacht

  • schließen

"Als ich um halb vier morgens auf dem Weg zur Arbeit war, habe ich die letzten Bilder bekommen", sagte Daniel Haack, Trainer des SV Schwalheim, mit einem Schmunzeln. Seine zweite Mannschaft hatte am Sonntag mit einem 2:1 bei der SG Melbach vier Spieltage vor Schluss die Meisterschaft der Fußball-Kreisliga C Friedberg, Gruppe 1, perfekt gemacht – und darf in der nächsten Spielzeit in der B-Liga antreten, vorausgesetzt, die erste Mannschaft schafft ihrerseits den Aufstieg aus der B- in die A-Klasse.

"Als ich um halb vier morgens auf dem Weg zur Arbeit war, habe ich die letzten Bilder bekommen", sagte Daniel Haack, Trainer des SV Schwalheim, mit einem Schmunzeln. Seine zweite Mannschaft hatte am Sonntag mit einem 2:1 bei der SG Melbach vier Spieltage vor Schluss die Meisterschaft der Fußball-Kreisliga C Friedberg, Gruppe 1, perfekt gemacht – und darf in der nächsten Spielzeit in der B-Liga antreten, vorausgesetzt, die erste Mannschaft schafft ihrerseits den Aufstieg aus der B- in die A-Klasse.

Bis dahin könnte es zwar bis zum Schluss der B-Liga-Runde dauern, doch derzeit rangiert die Haack-Truppe auch mit der ersten Garde auf Rang eins der Tabelle. Lob gab es aber bereits nach dem ersten Titel vom Coach, der die beiden Schwalheimer Teams erst zu Saisonbeginn übernommen hatte: "Hut ab vor dem gesamten Kader. Der Zusammenhalt und der Spaßfaktor freut mich am allermeisten." 46 Spieler habe er im Laufe der Saison bis zum Wochenende insgesamt in der "Zweiten" eingesetzt, darunter auch immer wieder solche aus der "Ersten", die ohne Murren auch in der C-Klasse gekickt hätten. "Dadurch hatten wir eine mehr als konkurrenzfähige Mannschaft", sagte Haack. "Aus diesem Grund sehe ich auch gute Chancen auf den Klassenerhalt kommendes Jahr."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare