_1SPOLSPORT15-B_101129_4c_1
+
»Rund um das Stadttheater« heißt es am Sonntag in Gießen.

Mehrere Höhepunkte

  • VonStephan Dietel
    schließen

(die). Das Radrennen »Rund um das Stadttheater« geht am Sonntag in seine jüngste Auflage. In diesem Jahr ist das Rennen, ein bisschen wie in früheren Jahren, sogar von nationaler Bedeutung. Zwei deutsche Meistertitel und Punkte für die Rad-Bundesliga sind beim traditionellen Renntag in der Gießener Innenstadt zu holen.

Als eines der ältesten noch stattfindenden Radrennen in Hessen zählt das schnelle 800-Meter-Oval auch zu den kürzesten Rundkursen. In Rennfahrerkreisen wird die Strecke, die von der Johannesstraße über die Neuen Bäue, die Südanlage und die Goethestraße führt, oft mit einem Bahnrennen verglichen. Das passt in diesem Jahr umso mehr, denn alle Rennen an diesem Tag werden als Kriterium gefahren. Das bedeutet, das Tagesergebnis wird durch regelmäßige Wertungssprints anhand der eingefahrenen Punkte ermittelt. Dazwischen halten Prämiensprints das Tempo weiter hoch. Insgesamt 455 Runden sind für den Renntag angesetzt.

Statt mit kurzen Rennen der Nachwuchsklassen den Tag anlaufen zu lassen, geht es diesmal direkt mit einem Höhepunkt los: Um 9.30 Uhr startet die Männerklasse vor der Sparkassen-Zentrale in der Johannesstraße zum Finale um die deutsche Meisterschaft im Kriteriumfahren. In vier Qualifikationsrennen wurden die Fahrer ermittelt, die in Gießen um den Titel kämpfen dürfen. Ergänzt mit Fahrern der nationalen Rangliste gehen rund 100 Starter auf den Kurs. Der Bielefelder Dominic Klemme (Harvestehuder RSV), der von 2009 bis 2014 Radprofi war, wird dabei als Favorit für den Titel gehandelt. Moritz Schütz von der ausrichtenden RSG Gießen und Wieseck hat sich als einziger Lokalmatador für dieses DM-Rennen qualifiziert.

Voller Vorfreude sind auch die Fahrerinnen der RSG Gießen Biehler. Sie können nicht nur, wie schon im Vorjahr, ihr Können vor heimischem Publikum zeigen, sondern zugleich Punkte für die »Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga« einfahren. Erstmals in der Geschichte der Rad-Bundesliga ist dabei ein Kriterium (ab 13.50 Uhr) Teil der Rennserie.

Gut 100 Starter gehen ins Rennen, wenn um 16 Uhr der »Große Preis der Sparkasse Gießen« über 100 Runden (= 80 km) um die DM im Kriteriumfahren der Elite-Amateure startet. Das Programm hält in Gießen Rennen von 9.30 bis 16 Uhr bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare