Mehr als 125 000 Euro Förderung

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Unter dem Motto "Unterstützung vom Sportland Hessen" schüttet die hessische Landesregierung in diesem Jahr mehr als 6,7 Millionen Euro für 410 hessische Sportprojekte aus. Man setze sich weiterhin für die Förderung des Sports in Hessen ein, betonte Innen- und Sportminister Peter Beuth anlässlich der Unterzeichnung der Zuwendungsbescheide an Sportvereine und Kommunen.

"Landesweit setzen sich Menschen in ihrer Freizeit für den Sport ein - ob im Vereinsvorstand, als Übungsleiter oder ehrenamtliche Helfer. Damit die Bürger insbesondere in Pandemie-Zeiten die positive Wirkung des Sports weiterhin erfahren können, unterstützt die Landesregierung dieses vorbildliche Engagement", erklärte Beuth. Mit den Zuschüssen will die Landesregierung vor allem die kleineren Vereine fördern - von der Neuanschaffung von Sportgeräten über die Sicherung des Trainings- und Spielbetriebs bis zur Förderung der Jugendarbeit. Der Sportminister betonte, die Entwicklung des Breitensports zähle zu den Kernaufgaben der Landesregierung: "Hier liegt unser Fokus vor allem in den Bereichen Gesundheit, Integration, den sozialen Aufgaben des Sports und dem Jugendsport."

Ganz vorn in der Förderung liegen auch Verbände wie der Landessportbund und seine Sportjugend, der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband, die Special Olympics, die Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, die Sozialstiftung des Hessischen Fußballs, die Association of European Olympic Academies, der Schützenbund und die Turnjugend.

Zweimal 50 000 Euro für die Wetterau

Im Wetteraukreis werden folgende Vereine mit ihren Projekten gefördert: SV Fun-Ball Dortelweil (50 000 Euro für die Anschaffung von Fitnessgeräten), Gemeindevertretung Wölfersheim (50 000 Euro für die Sanierung des Kunstrasenplatzes und Teilerneuerung der Entwässerungsrinnen und Kunststofflaufbahn in Wölfersheim), TV Nieder-Wöllstadt (18 000 Euro für den barrierefreien Ausbau des Vereinsheims), Inline-Verein Assenheim Patriots (2300 Euro für die Sanierung der Spielfeldbeleuchtung), SG Stammheim (1500 Euro für die Erneuerung von zwei Türen des Vereinsheims und 400 Euro für das 100-jährige Vereinsjubiläum), AFC Wetterau Bulls (800 Euro für die Anschaffung eines Lagercontainers), VfR Ilbenstadt (500 Euro für das 100-jährige Vereinsjubiläum), 1. FC Lorbach (400 Euro für das 100-jährige Jubiläum), Schützenverein Ulfa, SC Dortelweil (je 300 Euro für die Jugendarbeit), TSV Friedberg-Fauerbach, KSG Usenborn und SV Olympia Bergheim (je 300 Euro für die Vereinsarbeit). Im Main-Kinzig-Kreis werden u. a. gefördert: KSV Eichen (700 Euro für die Anschaffung von zwei Jugendtoren), SKV Büdesheim (300 Euro für das 75-jährige Vereinsjubiläum), HSV Nidderau und SC Büdesheim (je 300 Euro für die Vereinsarbeit).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare