Medaillenregen für Butzbach

  • vonTanja Weber
    schließen

(web). Um stolze 14 Minuten rannte und radelte Simon Huckestein (Triathlon Wetterau) am Sonntagmorgen der Konkurrenz davon. Gut 100 Aktive waren beim Charity-Duathlon Büdingen über zwei Wettbewerbe am Wochenende an den Start gegangen.

Huckestein meldete als Vorbereitungsrennen für die Challenge Davos über die Kurzdistanz. 10 Kilometer Laufen im Zwei-Runden-Kurs durch die historische Altstadt Büdingens, 38,5 Kilometer Radfahren mit knapp 400 Höhenmetern bis nach Rinderbügen und noch einmal eine halbe Laufrunde à 2,5 Kilometer bewältigte der 34-Jährige in 1:39:33 Stunden. "Meine Beine haben sich nicht wirklich frisch angefühlt", sagte Huckestein hinterher. "Ich bin voll aus dem Training ins Rennen gegangen." Am Ende des Startfeldes, als 52., war der Butzbacher losgerannt und sammelte einen nach dem anderen Teilnehmer unterwegs ein. Zweiter wurde der Krofdorfer Johannes Fischer in 1:53:35 Stunden, 32 Sekunden vor Alexander Nies.

Rebekka Huckestein feierte derweil in 2:06:32 Stunden den zweiten Gesamtplatz. Siegerin Jenny Hänseroth (Helaba BSG Triathlon) lief als schnellste Frau nach 2:05:24 Stunden durch das Ziel vor dem Büdinger Freibad. Einen weiteren Sieg für Butzbach fuhr Julia Sust (Team Bikes’nBoards Butzbach) ein. Die ehemalige Basketballerin drückte der Sprintdistanz ihren Stempel auf: 1:10:15 Stunden. Sie wird von Simon Huckestein trainiert. Oberhessen-Cup-Läuferin Anne Wagner (TV Echzell) beendete den Zweikampf nach 1:13:21 Stunden mit Gesamtsilber vor der A-Jugendlichen Paula Auschill (VfL Marburg).

Allen davon rannte der Männersieger des Sprintduathlons, Jan Erik Künne von Eintracht Frankfurt. 16:46 Minuten benötigte der Zweitbundesligist im ersten Lauf, 9:05 im zweiten. Seine Gesamtzeit: 58:07 Minuten. Vier Minuten später finishte Benjamin Hartmann (HSC Bad Homburg) als Zweiter vor Johannes Pfaff (Wasserwacht Pegnitz).

"Wir sind sehr glücklich, dass wir unsere Veranstaltung durchführen konnten", sagt Markus Reutzel vom Veranstalterteam. "So viel positive Resonanz hatte ich bisher nach keiner unserer Veranstaltungen. Die Athleten haben sich sehr diszipliniert an die Abstandsregeln gehalten und sind gut damit zurechtgekommen, dass sie in 20-Sekunden-Abständen auf die Strecke geschickt wurden."

Weitere Wetterauer Ergebnisse/ Sprint-Duathlon: 2. M 40 Michael Seidl-Streb (Team Bikes’nBoards Butzbach) 1:05:36 Stunden. - Kurz-Distanz: 3. M 25 Marius Reiber (RVW Gambach) 1:59:47, 2. M 50 Martin Frerichs (SV Fun-Ball Dortelweil) 2:00:18, 4. M 50 Oliver Fritzius (RVW Gambach) 2:08:44, 3. M 55 Thomas Zebunke (Triathlon Wetterau) 2:20:40.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare