Maximale Punktausbeute

  • schließen

(pm). Der SV Fun-Ball Dortelweil überzeugte dieser Tage in München und Offenburg mit zwei Siegen zum Hinrundenende in der 2. Badminton-Bundesliga. Das Team um David Peng geht als Tabellendritter in die fünfwöchige Spielpause.

In München stand am vergangenen Wochenende nicht nur der deutsche "Clasico" im Fußball zwischen Bayern München und Borussia Dortmund auf dem Programm, sondern auch das Verfolgerduell zwischen dem Rangzweiten TSV Neubiberg/Ottobrunn und den ambitionierten Wetterauern. Die Dortelweiler gingen mit leicht veränderter Aufstellung an den Start. Youngster Christian Dumler kam zum Zuge. Zu Beginn der Partie musste sich das erste Herrendoppel Sandro Kulla/David Peng - trotz phasenweise starker Ballwechsel - in drei Sätzen geschlagen geben. Das Damendoppel Theresa Wurm/ Emilie Juul Möller setzte sich in einem umkämpften Spiel in vier Sätzen durch und glich umgehend zum 1:1 aus. Im zweiten Herrendoppel setzten sich Christian Dumler/Thomas Legleitner nach anfänglichen Schwierigkeiten ebenso in vier Durchgängen durch. Daraufhin platzte der Knoten: Das erste Herreneinzel (Peng), das Dameneinzel (Theresa Isenberg) und das Mixed (Möller/Legleitner) gingen an Dortelweil. Somit entschied sich im letzten Match des Tages, dem zweiten Herreneinzel, ob das Dortelweiler Team zwei oder sogar drei Punkte für den Sieg erhalten würde. Mit einem glatten Drei- Satz-Erfolg machte Dumler den Dortelweiler "Dreier" perfekt.

Mit dem Überraschungssieg im Rücken ging es am Sonntag weiter zum BC Offenburg. Wie am Vortag wurden das Herren- und das Damendoppel in gleicher Besetzung ausgetragen. Die Partie war für die Fun-Baller von großer Bedeutung, da zur bevorstehenden Winterpause der Abstand zu den anderen Mannschaften verkürzt werden sollte. Allerdings unterlagen an diesem Tag zu Beginn Sandro Kulla und David Peng in drei umkämpften Sätzen dem Offenburger Herrendoppel.

Davon ließen sich Theresa Wurm/Emilie Juul Möller nicht abschrecken und sorgten im Damendoppel ungefährdet für den Ausgleich. Ähnlich wie am Vortag wurde sowohl das Dameneinzel von Theresa Isenberg als auch das zweite Herreneinzel mit dem stark aufspielenden Sandro Kulla gewonnen.

Im nachfolgenden Mixed war die Spannung kaum zu überbieten. Dabei mussten die Protagonisten sogar über die volle Distanz an Sätzen gehen. Die Dortelweiler Emilie Juul Möller und Thomas Legleitner sicherten sich mit einem 11:5 im letzten Satz den Mixedsieg und sorgten damit für den fünften Fun-Ball-Punkt. Im letzten Match des Tages wurde das erste Herreneinzel ausgetragen. Peng sorgte mit einer souveränen Leistung auf dem Feld für den noch fehlenden Punkt. Somit konnten die Dortelweiler erneut mit drei Zählern im Gepäck nach Hause fahren.

Mit sechs Punkten aus zwei Spielen geht man nun in die kurze Pause. Der Auftakt zur die Rückrunde findet am 21./22. Dezember in heimischer Halle statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare