Matchball vergeben

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die zweite Frauenmannschaft des SSC Bad Vilbel unterlag am Wochenende in der Volleyball-Oberliga im Tiebreak gegen die TG Naurod. Hochmotiviert starteten die Vilbelerinnen mit Daniela Heyer im Zuspiel, Deborah Rohr und Jeanette Pfeiffer auf der Außenposition, Lisa Hornung und Katharina Weißlogel im Mittelblock sowie mit Pia Nau als Libera in die Partie.

Den gesamten ersten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften richtig absetzen. Auf beiden Seiten wurde gekämpft, der Satz war geprägt von langen Ballwechseln. Am Ende sorgte eine aus SSC-Sicht unglückliche Schiedsrichterentscheidung für den Satzverlust (23:25).

Unverändert starteten die Vilbelerinnen in Satz zwei und zeigten, was sie in den letzten Trainingseinheiten geübt hatten. Mit vielen platzierten Lobs und kraftvollen Angriffen, vor allem von Jeanette Pfeiffer, ging der zweite Durchgang mit 26:16 an die Heimmannschaft. Abschnitt drei glich dem zweiten: In unveränderter Aufstellung holte sich der SSC den Durchgang mit 25:20. Ein Punkt war den Vilbelerinnen damit sicher.

Die Wetterauerinnen gingen ohne personelle Änderungen in Abschnitt vier. Nun war aber die Nervosität auf Vilbeler Seite zu spüren. Es schlichen sich mehrere Eigenfehler ein. Vilbel wehrte zwei Satzbälle von Naurod ab und hatte selbst einen Matchball. Allerdings konnte man den Sack nicht zumachen, und der Durchgang ging mit 25:27 an Naurod. Im Tiebreak verfolg den SSC weiterhin das Pech. Knapp mit 13:15 musste man sich geschlagen geben.

Bad Vilbel II: Craatz, Fritsch, Heyer, Hornung, Hübner, Nau, Pfeiffer, Rohr, Schenk, Schulz, Vietheer, Weislogel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare