+
Marc Weber aus Butzbach ist U23-Weltmeister.

Rudern

Marc Weber U23-Weltmeister

  • schließen

(pm). Marc Weber aus Butzbach ist als Weltmeister von den U23-Titelkämpfen aus den Vereinigten Staaten zurückgekehrt. Für den Deutschen Ruder-Verband war Weber im Männer Einer B am Start.

Seinen Vorlauf und sein Viertelfinale konnte der Wetterauer, der für den RC Hassia Gießen aktiv ist, gewinnen und hatte sich somit für das Halbfinale qualifiziert. Erwartungsgemäß eng ging es dann zu. Nach 500 Metern griff Weber an und übernahm die Spitze zur Streckenhälfte mit hauchdünnem Vorsprung von 0,5 Sekunden. Er erarbeitete sich einen komfortablen Vorsprung zur 1500-Meter-Marke. Diesen gab er, wie schon in vielen Rennen der Saison gesehen, nicht wieder her. Weber ließ seine Verfolger aufschließen, kam aber als Sieger des ersten Halbfinales über die Ziellinie.

Das Finale fand bei sehr guten Bedingungen statt. Bei perfektem Wasser gingen die sechs Finalisten an den Start. Bahn 4 wurde Marc Weber zugeteilt - vom Blitzstart eines Österreichers ließ sich Weber nicht beeindrucken. Der Wetterauer ließ das gesamte Feld leicht in Front fahren. Allerdings verlor Weber nie den Kontakt zum Führungstrio. Souverän hielt er mit guter Wasserarbeit die Abstände sehr gering und trat dann zum Angriff nach gut 1250 Metern an. Ein gesetzter Spurt fand sofort Wirkung und Weber fuhr knapp in Front vor dem bis dahin führenden Griechen. Gut 200 Meter vor dem Ziel griff Stefanos Ntouskos erneut an und schloss nochmal zum führenden Hassianer auf. Dieser erhöhte erneut die Schlagzahl, fuhr die letzten Meter wieder in Front und überquerte als erster die Ziellinie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare