Verlässt Marc Oliver Kempf den VfB Stuttgart schon in diesem Sommer? Ein Vertragsangebot der Schwaben hat er abgelehnt.
+
Verlässt Marc Oliver Kempf den VfB Stuttgart schon in diesem Sommer? Ein Vertragsangebot der Schwaben hat er abgelehnt.

Fußball-Bundesliga

Marc Oliver Kempf lehnt Angebot des VfB Stuttgart ab - Dorn-Assenheimer zu Eintracht Frankfurt?

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen
  • DPA
    schließen

Kommt der Dorn-Assenheimer Bundesliga-Profi Marc Oliver Kempf zurück die Heimat? Nach der Ablehnung eines Vertragsangebots in Stuttgart wird er mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht.

Dem VfB Stuttgart droht im Sommer der Abschied von Innenverteidiger Marc Oliver Kempf.

Der 26-Jährige aus Dorn-Assenheim hat ein Angebot zur Verlängerung seines am 30. Juni 2022 auslaufenden Vertrags bis zum Jahr 2024 abgelehnt, wie Sportdirektor Sven Mislintat am Samstag sagte. »Wir haben ein Angebot abgegeben, bei dem es schwierig ist, es noch einmal zu verbessern. Die Agentur von ›Kempfi‹ und ›Kempfi‹ selbst haben, Stand jetzt, entschieden, dieses Angebot nicht anzunehmen«, erklärte der 48-Jährige. Die »Bild« hatte berichtet, dass Kempf mit dem neuen Vertrag in die Gehalts-Top-Drei bei den Schwaben aufsteigen würde.

»Sie haben einfach ganz klar gesagt, das ist nicht ausreichend. Und das ist in Ordnung.« Das bringe den VfB aber nun in eine schwierige Position. »Stand jetzt läuft es darauf hinaus, dass der ›Kempfi‹ spätestens ab 30. Juni 2022 nicht mehr unser Spieler ist«, sagte Mislintat. Der Sportdirektor bestätigte außerdem, dass Kempf eine Ausstiegsklausel in seinem aktuellen Vertrag hat, für die ihn ein Klub bis Ende Mai kaufen könnte. Die Höhe der Klausel liege im zweistelligen Millionenbereich, sagte Mislintat. »Er sucht jetzt einen wichtigen Vertrag in seiner Karriere, und das ist auch in Ordnung.« Anschließend wäre die Ablösesumme ausschließlich Verhandlungssache.

Wechselt Marc Oliver Kempf zurück zu Eintracht Frankfurt?

Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt soll laut »Bild« bereits Interesse an dem gebürtigen Licher angemeldet haben. Kempf hatte in der Jugend neben seinem Heimatklub Dorn-Assenheim für in Bruchenbrücken und Bad Nauheim gespielt, ehe er in die Jugend der Adlerträger gewechselt war, wo er schließlich auch den Sprung in den Profibereich geschafft hatte.

Inzwischen kommt Kempf auf 96 Bundesliga-Spiele (6 Tore/2 Vorlagen), 51 Zweitliga-Einsätze (7 Tore/6 Vorlagen) sowie 27 Einsätze in der Regionalliga (27 Tore/3 Vorlagen). Zudem hat der Verteidiger sämtliche U-Nationalmannschaften durchlaufen und jeweils die Europameisterschaften der U19 und der U21 gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare