imago1001327252h_150321_4c
+
Jubel beim TSV Steinbach Haiger: Mit 4:0 wurde Kickers Offenbach bezwungen.

Machtdemonstration

  • vonRedaktion
    schließen

(ms/pm). Eine klare Sache! Im Topspiel der Fußball-Regionalliga Südwest besiegte der TSV Steinbach Haiger am Samstag den bisherigen Tabellenzweiten Kickers Offenbach klar mit 4:0. Bei schwierigen Witterungsbedingungen in Haiger traf Geburtstagskind Dino Bisanovic doppelt. Die weiteren Treffer erzielten Sasa Strujic und Ivan Mihaljevic. Somit tauschen beide Mannschaften die Tabellenplätze.

Das Spiel begann mit einer Abtastphase ohne größere Gelegenheiten auf beiden Seiten. Nachdem sich dann Serhat Ilhan auf rechts durchgesetzt hatte, fand er Dino Bisanovic am Elfmeterpunkt. Das Steinbacher Geburtstagskind verwandelte die erste Chance der Partie in den linken oberen Winkel. In der 23. Minute war es erneut Bisanovic, der den Ball zum 2:0 über die Linie schob. Zuvor hatte der Torschütze selbst den Ball erobert und das Leder nach einem Doppelpass von Sascha Marquet zurück erhalten.

Den Gästen war der Schock in der Folge anzumerken. Eine Viertelstunde nach dem zweiten Treffer zielte Christian März aus 18 Metern etwas zu hoch. Umgehend folgte die erste wirkliche Chance des OFC, doch ein 40 Meter-Schuss von Tunay Deniz war Beute von Raphael Koczor.

Die erste Chance nach der Pause gehörte den Hausherren, doch Malte Karbstein fälschte einen Schuss von Christian März gerade noch so zur Ecke ab. Wenig später zog Sasa Strujic eine Ecke von der rechten Seite aufs kurze Eck. Sicherlich spielte auch der Wind nun eine Rolle, so dass Flauder den Ball nur noch hinter der Linie ins eigene Tornetz ablenken konnte. 240 Sekunden später verfehlte ein Schuss von Serhat Ilhan das Offenbacher Tor nur denkbar knapp. Die Gäste hatten deutliche Problem mit den zunehmend schlechter werdenden Witterungsbedingungen.

Der TSV Steinbach Haiger blieb auch weiterhin das gefährlichere Team und hatte durch Christian März die nächste Großchance, doch Flauder war zur Stelle. Nachdem Marcell Sobotta und Tunay Deniz zwei Abschlüsse deutlich neben das Gehäuse platziert hatten, war es Ivan Mihaljevic, der den Schlusspunkt setzte. Ein Freistoß von Philipp Hanke wurde immer länger - Flauder konnte den Ball gerade noch so vor der Torlinie abklatschen. Mihaljevic war aufmerksam und nutzte die Situation zum 4:0. Kurz vor Schluss gab es dann aber doch noch einen Schockmoment.

Das Spiel musste für einige Minuten witterungsbedingt unterbrochen werden, wurde anschließend jedoch regulär über die Zeit gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare