Baseball

Lukas Stawinoga schlägt Grand-Slam-Homerun

  • schließen

Die Friedberg Braves sind mit einem 9:2-Erfolg gegen Frankfurt 1860 II in die Baseball-Landesliga-Saison gestartet. Vor allem in der Defensive konnte die Mannschaft von Trainer Steffen Kurz überzeugen.

Die Friedberg Braves sind mit einem 9:2-Erfolg gegen Frankfurt 1860 II in die Baseball-Landesliga-Saison gestartet. Vor allem in der Defensive konnte die Mannschaft von Trainer Steffen Kurz überzeugen.

Den Braves hatten die Leistungsträger Sascha Soltysiak und Will Alcocer nicht zur Verfügung gestanden. Als Pitcher stand Hendrik Slabsche in der Startformation.

Nach einem 1:2-Rückstand im fünften Inning platzte bei den Gastgebern der Knoten. Als bei nur einem Out alle Bases besetzt waren, konnte Lukas Stawinoga diese mit einem Grand-Slam-Homerun zur zwischenzeitlichen 5:2-Führung nach Hause bringen. Nach einigen weiteren Hits, darunter einem Triple von Tim Nürnberger, erzielten die Wetterauer weitere drei Punkte und sorgten damit beim Stande von 8:2 für die Vorentscheidung. Hendrik Slabsche wurde ab dem sechsten Inning von Leon Rosenbecker als Pitcher ersetzt, der den Gästen in den letzten beiden Spielabschnitten keine Runs oder Hits mehr gestattete. Die Braves hingegen konnten durch Jonas Meurer im sechsten Inning noch ein weiteres Mal punkten und ihre Führung damit zum 9:2-Endstand ausbauen.

Bei den Braves ragte offensiv Lukas Stawinoga heraus. Neben seinem Homerun gelangen ihm zwei weitere Hits, darunter ein sehenswerter Double. Hendrik Slabsche trug zudem mit seinem Pitching maßgeblich zum Sieg bei. Gute Noten verdienten sich außerdem die Nachwuchsspieler Enes Demirok und Barnabas Faminu, die andeuteten, dass künftig noch einiges von ihnen zu erwarten sein wird.

Am Wochenende werden die Braves erneut zu Hause antreten: Am Sonntag um 13 Uhr sind die Fulda Blackhorses in der Wetterau zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare