Löwen neuer Primus

  • vonRedaktion
    schließen

(löf). Die Löwen Frankfurt erstürmten vor 4384 begeisterten Fans den Gipfel. Durch den gestrigen souveränen 7:1 (0:0, 3:1, 4:0)-Sieg gegen das Schlusslicht Eispiraten Crimmitschau - zehnter Triumph in Folge - übernahmen sie die Tabellenführung, weil Kassel gegen Bad Tölz 0:3 verlor.

Das erste Drittel am Ratsweg brachte zwar ein recht zerfahrenes Eishockey ohne nennenswerte Torchancen, jedoch Vorteil für Frankfurt. Das durch die lange Erfolgsserie gewonnene Selbstbewusstsein machte sich auf dem Frankfurter Eis bemerkbar. Selbst eine Dreiviertelminute mit zwei Mann weniger brachte keine große Gefahr für den starken Torwart Jimmy Hertel. Und nur 18 Sekunden nach dem Wiederbeginn nutzte der im Slot stehende Kapitän Adam Mitchell einen Abpraller zum Führungstreffer. Die gleiche Situation wiederholte sich acht Minuten später im Powerplay.. Zwar konnten die Sachsen durch Alexander Wiedemann verkürzen (29.), doch an der Überlegenheit der Löwen änderte sich nichts. Der glänzend aufgelegte Mitchell schlug zum dritten Mal zu (30.).

Am Ratsweg machten Max Eisenmenger (42.), zweimal Luis Schinko (49./59.) sowie Stephen MacAulay (60.) alles klar. Währenddessen versuchte es Kassel ohne Torwart mit sechs Feldspielern. Und kassierte das 0:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare