Eishockey

Löwen besorgt wegen Hallenbau

  • schließen

(pm). Dem Hallenprojekt am Kaiserlei standen die Frankfurter Löwen ohnehin skeptisch gegenüber, auch die Entwicklung nach dem Absprung des französischen Investors Langano stimmt die einen Hallenbau am Flughafen bevorzugenden Verantwortlichen des Eishockey-Zweitligisten skeptisch, wie nun einer Pressemitteilung des Klubs zu entnehmen ist.

Man nehme mit "großer Sorge zur Kenntnis, dass durch das Sportdezernat nun Verhandlungen mit der Anschutz Entertainment Group aufgenommen werden sollen", lassen sich dort die Gesellschafter Stefan Krämer und Andreas Stracke zitieren. Eine Vergabe an die US-Firma würde die Zukunft der Löwen nachhaltig infrage stellen, erklärten sie weiter. Denn: AEG habe deutlich zum Ausdruck gebracht, nicht an den örtlichen Profisportvereinen interessiert zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare