1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lili Minich setzt sich bei Babolat-Cup durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Wagner

Kommentare

Im Sportpark Bad Nauheim sind zwei deutsche Ranglistenturniere über die Bühne gegangen. Auf vier Feldern wurde um jeweils 500 Euro Preisgeld und um den Sieg im Babolat-Cup gespielt. Die unterschiedlichen Turniere im Damen- und Herren-Feld – a.m. und p.m. – unterschieden sich lediglich in der Startzeit (morgens oder nachmittags). Lili Minich vom TC RW Bad Nauheim startete beim a.m.-Turnier und zeigte sich in sehr starker Verfassung. Die an Nummer drei gesetzte Spielerin konnte sich durch ein 6:2 und 6:0 gegen Masha Vietmeier (TC Bad Vilbel) für das Endspiel qualifizieren. In diesem stand sie Hannah Nagel (Hochheimer STV) gegenüber, die an Position zwei gesetzt war. Minich ging mit 1:0 in Führung, ehe Nagel verletzungsbedingt aufgeben musste und Minich sich somit über den Turniersieg freuen durfte. Die am Morgen beginnende a.m.-Konkurrenz der Herren entschied Gil Uwe Grund für sich. Der für den TSG Backnang Tennis 1925 aktive Spieler war beim Turnier an Nummer drei gesetzt und bezwang im Finale den ungesetzten Varun Venkat (Tennisclub Walldorf-Astoria) mit 6:4 und 6:1. Die ungesetzte Alina Hölzel (SC SaFo Frankfurt) gewann indes das am Mittag gestartete Turnier der Damen. Ihre Finalgegnerin war Nikolina Pjanic (Eintracht Frankfurt/3), die sie mit 6:3 und 6:1 schlug. Auch bei den Herren ging der Sieg an einen Ungesetzten: Kai Stetzer vom SC SaFo Frankfurt zeigte sich in sehr guter Form. Sein Finalgegner war der an Nummer drei gesetzte Mika Lipp (TSC Mainz), gegen den er deutlich mit 6:2 und 6:2 die Oberhand behielt.

Im Sportpark Bad Nauheim sind zwei deutsche Ranglistenturniere über die Bühne gegangen. Auf vier Feldern wurde um jeweils 500 Euro Preisgeld und um den Sieg im Babolat-Cup gespielt. Die unterschiedlichen Turniere im Damen- und Herren-Feld – a.m. und p.m. – unterschieden sich lediglich in der Startzeit (morgens oder nachmittags). Lili Minich vom TC RW Bad Nauheim startete beim a.m.-Turnier und zeigte sich in sehr starker Verfassung. Die an Nummer drei gesetzte Spielerin konnte sich durch ein 6:2 und 6:0 gegen Masha Vietmeier (TC Bad Vilbel) für das Endspiel qualifizieren. In diesem stand sie Hannah Nagel (Hochheimer STV) gegenüber, die an Position zwei gesetzt war. Minich ging mit 1:0 in Führung, ehe Nagel verletzungsbedingt aufgeben musste und Minich sich somit über den Turniersieg freuen durfte. Die am Morgen beginnende a.m.-Konkurrenz der Herren entschied Gil Uwe Grund für sich. Der für den TSG Backnang Tennis 1925 aktive Spieler war beim Turnier an Nummer drei gesetzt und bezwang im Finale den ungesetzten Varun Venkat (Tennisclub Walldorf-Astoria) mit 6:4 und 6:1. Die ungesetzte Alina Hölzel (SC SaFo Frankfurt) gewann indes das am Mittag gestartete Turnier der Damen. Ihre Finalgegnerin war Nikolina Pjanic (Eintracht Frankfurt/3), die sie mit 6:3 und 6:1 schlug. Auch bei den Herren ging der Sieg an einen Ungesetzten: Kai Stetzer vom SC SaFo Frankfurt zeigte sich in sehr guter Form. Sein Finalgegner war der an Nummer drei gesetzte Mika Lipp (TSC Mainz), gegen den er deutlich mit 6:2 und 6:2 die Oberhand behielt.

Auch interessant

Kommentare