Licht und Schatten für Rückkehrer

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Der TTC Bad Nauheim/Steinfurth hat bei seiner Rückkehr in die Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, für eine kleine Überraschung gesorgt, denn im Aufsteiger-Duell konnte der TTC Salmünster II mit 8:4 bezwungen werden. Siegreich war auch der TV Okarben, der sich mit 11:1 deutlich gegen die eigene zweite Garnitur durchsetzte. Der TTC Assenheim konnte seiner Favoritenrolle weiterhin gerecht werden, denn nach einem 9:3-Erfolg beim TSV Butzbach stehen die Niddataler an der Spitze der Tabelle. Die Rückkehr in die höchste Klasse des Bezirks nach zwei Jahren endete unterdessen für den ambitionierten TSV Ostheim mit einem nicht ganz zufriedenstellenden 6:6-Unentschieden gegen den TV Bad Orb.

Aus Personalnot Profit geschlagen

TTC Bad Nauheim/Steinfurth - TTC Salmünster II 8:4:Bei Salmünster fehlten mit Stelting und Egner zwei wichtige Akteure, sodass die Bad Nauheimer und Steinfurther nur im vorderen Paarkreuz alle vier Zähler abgeben mussten. Allerdings hatte Markus Heller in beiden Partien gegen die Nachwuchskräfte Alwin Bläser (8:11, 7:11, 11:9, 12:10, 4:11) und Ryan Jager (11:6, 9:11, 5:11, 12:10, 3:11) auch etwas Pech. Matthias Bell (2, davon einer 13:15, 11:7, 6:11, 11:9, 11:2), Dr. Lars Wengorz (2), Norbert Hofmann (2, davon einer 11:9, 9:11, 11:8, 9:11, 11:9) und Armin Kreuter (2) sorgten allerdings für den wertvollen Auftaktsieg der Gastgeber.

TSV Butzbach - TTC Assenheim 3:9:Ohne Topspieler Christian Löffler stehen die Butzbacher vor einer ganz schweren Saison. Da außerdem auch noch Möller und Mohr ausfielen, waren sie recht chancenlos. Am Ende konnten nur Felix Schinnerling (11:9, 11:9, 11:8), Lukas Wolf (11:8 im fünften Satz) und Mario Puschner für eine gewisse Ergebniskorrektur sorgen. Für den Sieg der Assenheimer zeichneten Lukas Stumpf, David Malaika (2, davon einer 12:10 im fünften Satz), Jürgen Wenzel (2, davon einer 11:9, 12:10, 11:9), Siggi Freienstein (2) und Tobias Weitzel (2) verantwortlich.

Eine Niederlage zu viel

TSV Ostheim - TV Bad Orb 6:6:Obwohl Ostheim bis auf Mazur in Bestbesetzung antrat, reichte es doch etwas überraschend nur zu einem Remis. Verantwortlich dafür war vor allem die knappe Niederlage von Burkhard Müller mit 11:9, 4:11, 11:4, 8:11 und 2:11 gegen Noah Jüch. Somit reichte es für die ambitionierten Gastgeber "nur" zu sechs Zählern durch Ralf Dreiser (2), Stefan Trautmann, Matthias Brendel, Müller und Ersatzspieler Kenanja Wick.

TV Okarben - TV Okarben II 11:1:Bei beiden Teams fehlten mit Dr. Söhnholz (erste Mannschaft) und mit Langlitz ("Zweite") die auf Nummer eins gemeldeten Spieler, doch das änderte an den Kräfteverhältnissen wenig. Da die Okärber ihre Teams zum ersten Mal seit einiger Zeit wieder der Stärke nach gemeldet haben, gab es für die zweite Garnitur nur durch Daniel Zielke einen Ehrenpunkt. Um den Sieg der "Ersten" machten sich hingegen Christian Kessler (2), Sven Neumann (2), Sven Frenkel (11:8, 11:9, 6:11, 10:12, 11:6), Marcus Heydt (2), Stephan Martin (2) und Uwe Rübsamen (2, davon einer 11:8 im fünften Satz) verdient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare