Wasserball

Letzter Test für VfB vor Pokal-Kracher

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Am Samstag steht für die Wasserballer des VfB Friedberg nach dem 13:13-Unentschieden und dem damit verbundenen Erfolg beim Liga-Auftakt bei der SG Stadtwerke München das nächste schwierige Auswärtsspiel bevor. Es geht ins Schwabenland zum SV Cannstatt, der zu Saisonbeginn zahlreiche Neuzugänge vermelden konnte.

Da Pforzheim und Bietigheim in dieser Saison beide nicht in der 2. Wasserball-Liga Süd mitspielen, konnte der SV Cannstatt die ambitioniertesten Spieler der beiden Klubs aus der Nachbarschaft verpflichten und damit seinen Kader auf diese Weise deutlich verstärken. Friedbergs Centerverteidiger Tobias Hahn weiß daher um die Schwierigkeit der bevorstehenden Aufgabe: "Cannstatt hat das sehr klug gemacht. Sie sind diese Saison sicherlich nicht zu unterschätzen. Aber wir hatten einen guten Start in die Saison, und ich glaube, wir können an unsere guten bisherigen Leistungen anknüpfen."

Dieses Spiel wird gleichzeitig der letzte Test sein, bevor am 1. Dezember zum ersten Heimspiel - dem Achtelfinale im deutschen Wasserball-Pokal - Champions-League-Teilnehmer OSC Potsdam kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare