Lernen vom Experten

  • vonRedaktion
    schließen

(pm). »Allez!« ist die Aufforderung des Kampfrichters an die Fechter zur Aufnahme des Gefechts. Dieses Kommando wurde durch die coronabedingte Schließungen aller Sportanlagen schon lange nicht mehr angesagt. Der seit November andauernde Lockdown stellte die Sportkoordinatoren der Fechtabteilung des VfL Bad Nauheim, Philipp Kondring und Johanna Schelter, vor eine besondere Herausforderung.

Schließlich sollten Fitness, Beweglichkeit und Reaktionsschnelligkeit der Fechter aufrechterhalten werden. Daher lädt der Verein seit November weiterhin zu den gewohnten Zeiten zum Training mittels Videokonferenz ein. Montags liegt der Schwerpunkt auf Fitness. Fechttheorie und -praxis stehen donnerstags auf dem Programm. Alles was es braucht, ist ein Computer und etwas Platz. »Es ist uns ein wichtiges Anliegen, unseren Mitgliedern ein attraktives Angebot zu machen«, sagt Kondring und ergänzt: »Tatsächlich haben wir die Zeit aktiv genutzt, um uns sportlich weiterzuentwickeln. Neben den klassischen Trainingseinheiten führen wir jetzt auch Seminare durch, in denen wir Gefechte anhand von Videos analysieren, um uns über die Pandemie hinaus taktisch und technisch zu verbessern.«

Nach bereits sechs Monaten erfolgreichen Online-Trainings organisierte das Trainerteam ein Highlight. Unter dem Motto »Physiologie im Fechtsport« führte kürzlich mit Felix Schmid der betreuende Physiotherapeut der deutschen Herrendegen-Nationalmannschaft durch das Training. Mit seiner Expertise ging er im theoretischen Teil auf die relevanten Muskelgruppen ein und gab Hinweise zu spezifischen Aufwärmübungen. Um den Trainingserfolg zu steigern, riet er zusätzlich zu Ausgleichs- und Koordinationsübungen.

Ebenfalls wichtig für Sportler ist die optimale Vorbereitung auf Turniere. Ein Wettkampftag dauert gewöhnlich mehrere Stunden, in denen sich Phasen der Anspannung mit Ruhephasen abwechseln. Mit seinen Tipps zur optimalen Aktivierung des Organismus, zur Krafteinteilung und zur Ernährung gab Schmid zugleich persönliche Erfahrungen weiter. Dabei ging er auch auf zahlreiche Fragen der Teilnehmer ein.

Der praktische Teil endete mit einem gemeinsamen Workout unter seiner Anleitung. »Philipp und ich kennen uns seit über 15 Jahren. Als er mich gefragt hat, ob ich für ein solches Event zur Verfügung stehe, habe ich sofort zugesagt. Die Teilnehmer waren alle motiviert und haben gute Fragen gestellt. Daher freue ich mich schon auf das nächste Mal«, resümierte Schmid.

Auf Einladung des VfL Bad Nauheim nahmen auch die Fechter des MTV Gießen und von Eintracht Frankfurt (Landesstützpunkt) am Training teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare