American Football

Leichtes Spiel für Frankfurt

  • schließen

(kaja). Die Footballer von Frankfurt Universe haben den Cowboys aus München keine Chance gelassen und im Duell der Südstaffel der German Football League (GFL) einen 46:0-Auswärtssieg verbucht. Damit bleiben die Hessen erster Verfolger von Titelverteidiger und Tabellenführer Schwäbisch Hall Unicorns. Am kommenden Sonntag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Konkurrenten.

Die Mannschaft von Universe-Cheftrainer Brian Caler hatte mit den Bayern auch deshalb leichtes Spiel, weil der Tabellensiebte vor 1900 Zuschauern auf seinen Quarterback Brady Bolles und Receiver Kai Silbermann verzichten musste. So lagen die Gäste schon nach der Hälfte mit 36:0 in Führung. Ihr Coach nutzte daraufhin die Gelegenheit, einige seiner Stammkräfte zu schonen und stattdessen den Backups eine Einsatzchance zu geben.

Ansonsten hätte der Sieg über den Tabellensiebten auch noch höher ausfallen können, vor allem weil die erste Defensive der Gäste am Samstag äußerst sicher stand. Die Angriffsformation tat sich dagegen anfangs etwas schwer. Selbst Spielmacher Steve Cluley zeigte ungewohnte Unsicherheiten und leistete sich Fehlwürfe. Doch nachdem ihm ein langer Pass auf George Robinson gelang und Sebastien Sagne den Touchdown vollendete, lief es deutlich zunehmend besser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare