+
Josefine Link und der SC Dortelweil bekommen beim 0:5 in München eine schmerzhafte Lektion von den Bayern erteilt. Foto: Jaux

Lehrstunde beim FC Bayern München

(lab). Die Dortelweilerinnen dachten, sie seien in der Bundesliga angekommen, fuhren entsprechend mit Ambitionen in die bayrische Landeshauptstadt - und wurden ernüchtert. Die B-Juniorinnen des SCD haben zum Rückrundenauftakt eine 0:5-Klatsche beim FC Bayern München kassiert. "Wir dachten wir könnten hier was holen", sagte Trainer Christian Vaubel hinterher. Stattdessen: Durchgehend überlegene Gastgeberinnen, lediglich zwei Halbchancen der MSG und enttäuschte Spielerinnen auf der Rückreise.

Es dauerte nicht lange, bis den Gästen die Partie aus de Händen glitt: Nach 17 Minuten verwertete Ines Husic einen Eckball zum 1:0. Wenig später erzielte Loreta Lulaj (25.) das 2:0, kurz vor der Pause netzte Sadakat Saygili (40. + 4) bereits ein drittes Mal für die Bayern. "Nach dem 1:0 waren wir wie gelähmt. Wir haben den Gegnerinnen das Feld überlassen", konstatierte Vaubel.

Es folgte eine immerhin kämpferische zweite Halbzeit allerdings unter dem Motto Schadensbegrenzung. Die Dortelweilerinnen tauchten zumindest zwei Mal vor dem gegnerischen Tor auf, blieben jedoch weiterhin nach Standards anfällig. Zwei weitere Tore der Heimelf durch Michelle Meyer (52.) und Jana Rittner (80. + 2) waren die Folge. Einzige positive Nachricht: Aus dem Spiel heraus gelang den Bayern eher wenig, Tore fielen nach ruhenden Bällen.

SC Dortelweil: Fassbender, Bruhns (67. Gerigk), Heruday, Assmann, Steppan (67. Maeusel), Link (41. Vaubel), Reifschneider, Groeb (41. Memovic), Frank (41. Koulouris), Wittich, Peppel.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 120. - Tore: 1:0 (17.) Husic, 25. (25.) Lulaj, 3:0 (40. + 4) Saygili, 4:0 (52.) Meyer, 5:0 (80. + 2) Rittner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare