1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lehmann schießt EC Bad Nauheim zum Klassenerhalt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mla/mn) Saisonziel erreicht! Der EC Bad Nauheim hat gestern Nachmittag den zweiten Matchball in der best-of-seven-Serie gegen den Abstieg aus der Eishockey-Oberliga verwandelt und damit die sportliche Zugehörigkeit in der Drittklassigkeit gesichert. Vor 73 Zuschauern im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen (darunter etwa 20 mitgereiste Anhänger aus der Badestädter) gewannen die Roten Teufel Spiel sechs gegen die Eisbären Juniors mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1/1:0) nach Verlängerung.

Den alles entscheidenden Treffer erzielte RT-Top-Scorer Sebastian Lehmann nach 7:34 Minuten in der Overtime. In Bad Nauheim wurde der vierte Sieg mit einem Autokorso gefeiert. Am Dienstag soll die Spielzeit 2007/2008 mit einer Abschlussfeier (inklusive Trikotversteigerung) in der »Scheune« am Marktplatz ausklingen.

Die Eisbären Berlin hatten durch den nicht unbedingt einkalkulierten Erfolg vom Freitag Motivation geschöpft und eine zweite Abstiegsrunde gegen Erfurt vermeiden wollen. Der Hintergrund: Mit Daniel Weiß, Dominik Bielke und Patrick Pohl müssen die Hauptstädter in dieser Serie auf drei Nachwuchs-Nationalspieler verzichten, die vom Deutschen Eishockey-Bund zu einem Lehrgang nach Füssen berufen wurden. Den Eisbären-Kader ergänzte deshalb gestern Elia Ostwald, der zuletzt meist im DEL-Kader zu finden war.

Beide Mannschaften waren zunächst auf Risiko-Minimierung bedacht. Bad Nauheim erspielte die besseren, keinesfalls aber zwingenden Möglichkeiten. Die größte Führungschance vergab Marius Garten, der mit einem Penalty recht kläglich an RT-Keeper David-Lee Paton gescheitert war. In Überzahl kam Bad Nauheim nach einer schnell vorgetragenen Kombination zur Führung durch Tobias Schwab (33.

). Berlin musste mutiger und offensiver werden und kam durch Patrick Geiger zum Ausgleich (42.), nachdem zuvor Daniel Weiß die größte Möglichkeit vergeben hatte. Die Teufel drängten in der Schlussphase auf die Entscheidung, konnten aber auch eine fünfminütige Überzahl (Ostwald erhielt nach einem Stockstich gegen Dennis Cardona eine Spieldauer-Dsiziplinarstrafe) nicht nutzen.

In der Verlängerung fasste sich schließlich Sebastian Lehmann ein Herz und traf nach einem Alleingang über die rechte Seite hoch ins kurze Eck.

Eisbären Berlin Juniors: Güttner – Bielke, Thomas, Heyer, Kasten, Hüfner, Stein - Garten, Weiß, Becker, Oblinger, Ziesche, Geiger, Flynn, Ostwald, Pohl.

EC Bad Nauheim: Paton - Bernhardt, Baum, Mangold, Carlenius, Ponto, Jessberger – Schwab, Golby, Lavallee, Cardona, Baldys, Lehmann, Gall, Barta, Willkom.

Tore: 0:1 (33.) Schwab (Bernhardt, Lavallee - 5-4), 1:1 (42.) Geiger (Ostwald, Bielke), 1:2 (68.) Lehmann. - Strafen: Berlin 8 plus fünf Minuten plus Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Ostwald, Bad Nauheim 14. - Zuschauer: 73.

Auch interessant

Kommentare