+
Nils Rau (Mitte, TV Okarben) serviert im Doppel gegen Jens Stettner und Jannik Luy (beide Horbach) zum Sieg. FOTO: NICI MERZ

Lamprecht und Martin stark

  • schließen

(msw). Auch ohne Nils Rau, der in die erste Mannschaft wechseln musste, gibt sich der TV Okarben II in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren/Gruppe 2 noch nicht geschlagen: Am 13. Spieltag gelang ein 9:7-Erfolg über den TTV Nieder-Gründau. Auch der TTC Dorheim stemmt sich durch einen 9:7-Sieg gegen den TTC Höchst/Nidder III weiterhin vehement gegen den drohenden Abstieg. Da konnte die 5:9-Niederlage bei der TTG Horbach noch verkraftet werden. Dagegen muss der TTC Assenheim nach seiner 1:9-Pleite gegen Verbandsliga-Absteiger TFC Steinheim weiter bangen. Auch Spitzenreiter TG Langenselbold II war für den TSV Butzbach beim 9:2 eine Nummer zu groß. Weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz rangiert Rückkehrer TTC Echzell, der diesmal das Aufsteiger-Duell gegen den TV Bad Orb mit 2:9 abgab. Verbandsliga-Absteiger TV Okarben gewann gegen Horbach mit 9:5 machte damit einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt.

TV Okarben - TTG Horbach 9:5:Den Ausfall von Alt aufseiten der Horbacher konnten die Okarbener tatsächlich ausnutzen, da Rau/Frenkel, Martin/Lamprecht, Nils Rau, Dr. Dirk Söhnholz (11:4, 6:11, 11:8, 6:11, 13:11), Stephan Martin (2), Julius Lamprecht (2) und Sven Frenkel die TV-Punkte zu diesem wichtigen und hochverdienten Gesamtsieg auf die Habenseite brachten. Nur Martin Langlitz (7:11, 11:9, 8:11, 11:7, 6:11 sowie 4:11, 12:10, 11:5, 9:11, 9:11) hatte viel Pech in seinen beiden Matches.

TTC Dorheim - TTC Höchst/Nidder III 9:7:Die Dorheimer profitierten in dieser wichtigen Begegnung vom Fehlen von Seifert, Liedtke und Schlögel aufseiten der Höchster, sodass Wenzel/D. Malaika (2), Brandt/Dingeldein, Fabian Hoffmann (2, davon einer 7:11, 11:8, 11:4, 5:11, 11:8), Christoph Dingeldein (2, davon einer 9:11, 11:5, 6:11, 11:8, 11:8) und der zur Rückrunde neu gekommene Michael Brandenstein (11:8, 8:11, 10:12, 12:10, 11:7 sowie 9:11, 11:8, 11:7, 13:15, 12:10) für diesen wichtigen Gesamterfolg sorgen konnten. Knapp unterlagen noch Jürgen Wenzel (11:8, 11:7, 8:11, 8:11, 7:11), David Malaika (8:11, 9:11, 11:6, 11:9, 8:11 sowie 13:15 im fünften Satz) und Claudius Brandt (10:12 im fünften Satz). Bei den Gastgebern fehlten der Dauerverletzte Glaub und A. Malaika, der am Wochenende eine Wettkampfpause einlegte.

TTG Horbach - TTC Dorheim 9:5:Nur einen Tag später fehlte bei den Dorheimern neben Glaub und A. Malaika auch noch Dingeldein, sodass sie sogar nur zu viert antreten konnten. Unter diesen Bedingungen war es dann fast schon positiv, dass der Gast durch Jürgen Wenzel, David Malaika (2, davon einer 3:11, 11:9, 13:11, 12:10) und Fabian Hoffmann (2, davon einer 9:11, 11:1, 9:11, 11:8, 11:8) immerhin fünf Punkte auf die Habenseite bringen konnte. Selbst Wenzel (11:6, 9:11, 11:6, 9:11, 10:12) und Paul Bastian (8:11, 11:9, 7:11, 11:9, 6:11) hätten noch gewinnen können. Alt fehlte unterdessen bei Horbach.

TV Okarben II - TTV Nieder-Gründau 9:7:Die in der Rückrunde ohne Kaderspieler Nils Rau agierenden Okarbener profitierten in diesem "Vier-Punkte-Spiel" im Kampf gegen den Abstieg vom Fehlen von Leschik, Kempel und Rödl aufseiten der Nieder-Gründauer. Die schwächer besetzten Gastgeber agierten deshalb auf Augenhöhe und kamen durch Zähler von Sven Neumann/Kessler (11:9, 12:10, 11:9), Heydt/Zielke (11:9, 11:9, 11:8), Sven Neumann (13:11, 13:11, 11:8), Marcus Heydt (2, davon einer 13:11, 11:7, 8:11, 3:11, 11:7), Christian Kessler, Uwe Rübsamen und Daniel Zielke (2) zu diesem ganz wertvollen Gesamterfolg. Sven Neumann (5:11, 11:9, 11:7, 8:11, 10:12) und Sebastian Neumann (4:11, 11:6, 9:11, 11:6, 7:11) hatten in ihren Fünf-Satz-Begegnungen noch ein wenig Pech.

TTC Echzell - TV Bad Orb 2:9:Bad Orb spielte ohne Metzler und Robbins, sodass die Niederlage der Echzeller, die Güntner und Welker zu ersetzen hatten, deutlich zu hoch ausfiel. Am Ende hatten die Gastgeber aber nur die beiden Doppel-Punkte von Röhrig/Schartow und Welch/Höll auf ihrem Konto, während Daniel Reinhardt (9:11, 13:11, 12.10, 6:11, 8:11), Garrit Welch (9:11, 11:9, 8:11, 8:11 sowie 11:9, 9:11, 9:11, 9:11), Christoph Röhrig (11:8, 9:11, 12:10, 10:12, 8:11) und Thomas Schartow (9:11, 11:5, 11:8, 9:11, 8:11) mit ihrem Ergebnis haderten.

TG Langenselbold II - TSV Butzbach 9:2:Für einen Gegner diesen Kalibers reicht es bei den Butzbachern ohne Löffler derzeit nicht ansatzweise, sodass die Gäste vielleicht in der nächsten Saison einen Angriff auf die Aufstiegsplätze starten können. In Langenselbold blieb es erst einmal bei zwei mageren TSV-Punkten durch Lukas Wolf (9:11, 16:14, 8:11, 12:10, 11:9) und Felix Mohr. Ansonsten kam niemand mehr in die Nähe eines weiteren Punktes.

TTC Assenheim - TFC Steinheim 1:9:Ohne Freienstein, der aus privaten Gründen verhindert war, blieben die Assenheimer ohne jede Chance. Zumindest gelang Stumpf/Wagner (11:8, 7:11, 11:8, 6:11, 12:10) der Ehrenpunkt. Zudem hatten noch Müller/Schmitter im Doppel (10:12, 15:17, 9:11) sowie Achim Wagner (11:7, 9:11, 11:7, 11:13, 8:11) Siegchancen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare