Lahn-Dill DM-Zweiter - Frankfurt wieder dabei

  • vonRedaktion
    schließen

(aj) Der Deutsche Rollstuhl-Sportverband hat seine Entscheidung über die Wertung der bisherigen Saison 2019/2020 in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) veröffentlicht. Dabei wird die Endtabelle der RBBL-Hauptrunde zugrunde gelegt, wonach der BSC Rollers Zwickau und die Roller Bulls Ostbelgien absteigen müssen, die Thuringia Bulls zum deutschen Meister ernannt werden.

"Für uns ist diese Entscheidung ebenso legitim wie aktuell auch vollkommen irrelevant beim Blick auf die weltweite Situation der Corona-Pandemie", so Lahn-Dills Geschäftsführer Andreas Joneck, der hinzufügt: "Glückwunsch nach Thüringen, sie haben uns in der Liga zweimal knapp geschlagen, damit sind sie zurecht auf Platz eins gelandet. Die Vizemeisterschaft ist für uns jedoch aktuell kein Grund der Freude, denn in der jetzigen Situation zählt nur, unseren gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit unsere Fans, unsere Partner und wir als Team und Verein diese Situation mit dem geringstmög- lichen Schaden überstehen".

Wann auch immer die Liga den Betrieb der neuen Spielzeit aufnehmen wird, darf Deutschlands höchste Spielklasse dann wieder die Mainhatten Skywheelers begrüßen. Die Frankfurter kehren als dreimaliger deutscher Meister aus der 2. Liga Süd zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare