Kegeln / Hessenliga

Lachmann/Patrick Lüftner legen den Grundstein

  • schließen

(pm). Das Hessenliga-Derby der heimischen Kegler hielt alles, was es im Vorfeld versprochen hatte: Spannung und Spitzenleistungen. Am Ende konnte die SG Wölfersheim/Wohnbach die SG Friedberg/Dorheim mit 130 Holz mehr und einer glänzenden Gesamtleistung bezwingen. 5493:5363 hieß es schließlich für die Gastgeber.

Im ersten Abschnitt waren gleich die beiden besten Spieler am Start. Frank Lachmann (886) und Patrick Lüftner mit überragenden 982 Holz konnten gegen Tobias Wolf (979) und Christian Jökel (799) 90 Holz auf die Habenseite spielen. Auch im Mittelfeld blieb der Gastgeber stark.

Frank Bonarius (878) und Nico Rödiger mit sehr guten 930 Holz ließen gegen die Friedberger Holger Preuß (945) und Daniel Duchow (871) lediglich ein paar Holz im Spiel. Der Schlussdurchgang war voller Spannung geprägt und die anwesenden Zuschauer auf beiden Seiten kamen voll auf ihre Kosten. Die Kreisstädter waren mit den ersten 100 Kugeln noch mal dran, aber dann konnten Helge Lüftner (895) und Dirk Bonarius (922) mit ihren tollen Ergebnissen gegen Stefan Pfeiffer (930) und Markus Kastl (839) die Partie zugunsten der SGWW entscheiden. Mit 6:2 Punkten steht die erste Mannschaft aus Wölfersheim nun auf Tabellenplatz vier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare