Lachmann räumt ab

(jn/kas) Erwartungsgemäß haben die Senioren der LG Ovag Friedberg-Fauerbach bei den Hessischen Hallenmeisterschaften am Wochenende in Hanau reihenweise Titel und Medaillen abgeräumt. Bernd Lachmann gewann alleine vier Goldmedaillen, eine davon mit der LG-Staffel. Die Titel gewann Lachmann über 60, 200 und 400 Meter. Zwei weitere erste Plätze holten Ronald-Peter Dehn und Rainer Ringel.

Den zweiten Platz im Kugelstoßen belegte Birgit Wielitsch, die einzige Athletin des LSC Bad Nauheim.

In der Altersklasse M45 sicherte sich Bernd Lachmann zunächst den Titel über 60 Meter. Mit 7,65 Sekunden lag er weit vorne. Noch deutlicher ging das Finale über 200 Meter aus. Lachmann hatte im Ziel mit seiner Zeit von 24,08 Sekunden stolze drei Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz. Auch über die doppelte Hallenrunde ließ der Kreisstädter nichts anbrennen, holte sich mit 53,94 Sekunden Gold.

Mit der 4x200 Meter Staffel der LG war Bernd Lachmann ebenso nicht zu schlagen. Gemeinsam mit den Teamkollegen Bernd Dillemuth, Rainer Ringel und Lennox-Douglas Dehn beendete er in 1:48,57 Sekunden den Lauf – Rang eins. Staffelläufer Rainer Ringel erkämpfte sich in der M40 zudem die Silbermedaille über 200 Meter. In 25,69 Sekunden musste er sich nur knapp geschlagen geben. Die schnellste Zeit im Feld lief Ringel dafür über 400 Meter – 57,55 Sekunden.

Teamkollege Lars Klingenberg wurde über 60 Meter in der M45 Zweiter in 8,10 Sekunden. In der M50 sprintete Lasisi Tabel als Vierter mit ebenfalls 8,10 Sekunden nur knapp an Bronze vorbei. Rang eins feierte er dafür mit der LG-Staffel. Das 4x200-Meter- Quartett in der Besetzung Werner Waschbüsch, Rupert Klopsch, Richard Loos und Lasisi Tabel kam auf 1:48,25 Minuten.

Staffelläufer Werner Waschbüsch sicherte sich zudem noch Silber über 200 Meter in der M55. Für ihn wurden 27,03 Sekunden gestoppt. Eine zweite Einzelmedaille blieb ihm nach einem Fehlstart über 60 Meter und der nachfolgenden Disqualifikation verwehrt. Einen weiteren Hessenmeistertitel für die LG machte Ronald-Peter Dehn im Kugelstoßen klar. Er kam auf 12,90 Meter. Der Deutsche M70-Stabhochsprungmeister Franz Rissling versuchte sich in Hanau über die Sprintstrecken und im Weitsprung. Das Glück war allerdings nicht auf seiner Seite, wurde er doch gleich dreimal knapp geschlagen Vierter. Die 60 Meter sprintete Rissling in 9,42 und die 200 Meter in 34,10 Sekunden. Im Weitsprung landete er bei 3,81 Metern.

Bei den Frauen hatte die LG Ovag Friedberg-Fauerbach drei Athletinnen am Start. Stefanie Blecher holte sich in der W35 die Silbermedaille im Kugelstoßen mit 10,41 Meter. Teamkollegin Petra Brzezniak rannte die 200 Meter in 30,69 Sekunden – Bronze. In der W55 war Ulrike Steinhaus die einzige Teilnehmerin über 800 Meter. Sie lief die vier Hallenrunden in 3:19,53 Minuten.

Birgit Wielitsch Zweite

Birgit Wielitsch (W50) vom LSC Bad Nauheim wurde zum Auftakt der Saison im Kugelstoßen (3 kg) hervorragende Zweite mit einer Weite von 9,74 Meter. Alle ihre Versuche lagen deutlich über der Neun-Meter-Marke. Hilde Weidel (TSV Kirchhain), ihre ewige Konkurrentin, erzielte 11,52 Meter und wurde erwartungsgemäß Hessenmeisterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare