1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kurstädter unter Zugzwang

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

Am Sonntag (11 Uhr) tritt Aufsteiger TTC Florstadt in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen beim TSC Freigericht an. Mit einem Sieg könnten sich die Florstädterinnen schon frühzeitig auch eine Klasse höher an der Spitze festsetzen. Wieder gegen einen Hessenliga-Absteiger muss Aufsteiger TV Okarben am Sonntag (16 Uhr) in der Verbandsliga Mitte der Herren bestehen. Gegen den TFC Steinheim wird der nächste Anlauf für den ersten Punktgewinn in der höheren Klasse gemacht.

Am Sonntag (11 Uhr) tritt Aufsteiger TTC Florstadt in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen beim TSC Freigericht an. Mit einem Sieg könnten sich die Florstädterinnen schon frühzeitig auch eine Klasse höher an der Spitze festsetzen. Wieder gegen einen Hessenliga-Absteiger muss Aufsteiger TV Okarben am Sonntag (16 Uhr) in der Verbandsliga Mitte der Herren bestehen. Gegen den TFC Steinheim wird der nächste Anlauf für den ersten Punktgewinn in der höheren Klasse gemacht.

Große Spannung und Ausgeglichenheit herrscht derzeit in der Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2. Deshalb ist auch das Derby zwischen dem TTC Assenheim und dem TTC Dorheim (Samstag, 18 Uhr) völlig offen, obwohl die Friedberger Vorstädter vor der Runde noch als klarere Favoriten gegolten hätten. Interessant ist auch das Aufsteiger-Duell zwischen dem TSV Butzbach und dem TTC Bad Nauheim/Steinfurth. Bei einer weiteren Niederlage hätten sich die Kurstädter endgültig unten festgesetzt. Als Außenseiter geht der TV Okarben II beim Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder III (Freitag, 20 Uhr) an die Tische.

In der Bezirksliga Mitte der Damen/Gruppe 2 müssen die beiden Echzeller Mannschaften endlich ihre Ligatauglichkeit unter Beweis stellen. Die »Zweite« hat dabei aber einen ebenso schweren Stand gegen Bezirksoberliga-Absteiger TTC Haingründau (Freitag, 20 Uhr) wie die erste Vertretung beim Aufsteiger TTC Florstadt II (Freitag, 20.30 Uhr).

Zum Spitzenspiel zwischen Bezirksoberliga-Absteiger TSV Ostheim und Aufsteiger TTC Höchst/Nidder IV kommt es in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 am Samstag um 14 Uhr. Die Butzbacher Vorstädter müssen natürlich unbedingt gewinnen, um ihre gute Ausgangsposition nicht zu verlieren. Der TTC Echzell könnte seine Tabellenführung mit einem Sieg beim auf den letzten Platz zurückgefallenen Bezirksoberliga-Absteiger TTC Ockstadt (Samstag, 18 Uhr) verteidigen. Auch der TTC Dorheim II (Freitag, 20 Uhr gegen den TV Gedern) kann vorne dranbleiben. Die TTG Ober-Mörlen oder der TTC Assenheim II können sich mit einem Sieg hinten heraus spielen (Freitag, 20.15 Uhr).

Der TTC Ilbenstadt möchte in der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 7 gegen die TTG Büdingen-Lorbach II (Samstag, 18 Uhr) endlich den ersten Punktgewinn der Saison einfahren. Der TTC Florstadt (Freitag, 20.15 Uhr beim TTC Bad Nauheim/Steinfurth IV) könnte sich mit einem Sieg wieder nach oben orientieren.

In der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 treffen die SG Rodheim und der TSV Butzbach II (Donnerstag, 20.30 Uhr) im Verfolgerduell aufeinander. Für den TSV Gambach (Freitag, 20.15 Uhr gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth III), den TTC Florstadt II (Freitag, 20.30 Uhr beim SV Fun-Ball Dortelweil III) und die zweite Mannschaft des TSV Ostheim (Samstag, 18 Uhr beim Aufsteiger TTC Dorheim III) geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Auch interessant

Kommentare