KSV-Trainingsauftakt am 4. Juli

(ub) Was die Vorbereitung auf die Saison 2011/2012 betrifft, stehen beim heimischen Verbandsligisten KSV Klein-Karben die Eckdaten fest: Unter der Obhut von Coach Thomas Biehrer steigt am 4. Juli das erste Training.

Später dann sind Testspiele gegen Gießen/Pohlheim (10. Juli), den FC Bayern Alzenau (17. Juli als Einlagespiel beim Gelnhausener Pokalturnier), im Rahmen des Lindheimer Meetings gegen Kickers Obertshausen (19. Juli), Blau-Weiß Schotten (21. Juli) und gegen den Wetterauer Verbandsliga-Rivalen FV Bad Vilbel (23. Juli), gegen den FC Kalbach (27. Juli) sowie am 30. oder 31. Juli gegen Kickers Offenbach (U23 oder U19-Mannschaft) vorgesehen.

Für die KSV-Personalabteilung zunächst mal eher betrüblich: Neben Spielmacher Florian Decise wird auch Mittelfeldspieler Kerem Kaya den Klub in Richtung Eintracht Wetzlar (Hessenliga) verlassen. "Reisende soll man nicht aufhalten", kommentierte Thomas Biehrer den Abgang eines weiteren Stammspielers von Format. Dem gegenüber stehen die Zusagen von nicht weniger als 13 Cracks des "alten" Kaders, auch in der kommenden Runde das Klein-Karbener Dress tragen zu wollen: Die Keeper Masar Qosa und Taner Aktan sowie Melih Gültekin, Sven Kunisch, Al El Fechtali, Christopher Wilz, Willi Eifler, Steffen Janke, Halim Chehab, Marcel Faulstich, Kahsai Ghebrezghi, Dejan Alempic und Adrian Bitiq haben ihre Verträge beim Verbandsliga-Neunten bereits verlängert.

Noch offen ist, ob Vito Raimondi bleibt. "Da laufen noch die Gespräche. Es sieht gut aus", verrät Thomas Biehrer.

Der KSV-Coach kann ab demnächst nicht nur die Rückkehrer Alexander Jörg und Leo Jelko (bislang SV Gronau), sondern als quasi externe Neuzugänge auch Fabio Corso (TGM SV Jügesheim) und Stürmer Can Köksal (Spvgg. 05 Oberrad) auf dem Günter-Reutzel-Sportfeld begrüßen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare