+
Kyra Koulouris (l.) und die MSG Bad Vilbel - hier gegen die Pohlheimerin Lisa Hisserich - haben die Überraschung im Hessenpokal der B-Juniorinnen gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt verpasst. (Archivfoto: Jaux)

KSV-B-Jugend verliert Spitze

  • schließen

(sto). Der lange die B-Junioren-Verbandsliga-Tabelle anführende Karbener SV musste am Sonntag Platz eins räumen. Die Don-Elf verlor in der Schlussminute beim SKV Rot-Weiß Darmstadt mit 2:3. Neuer Spitzenreiter ist der SV Darmstadt 98 II, der gegen die nicht angetretene Spvgg. Neu-Isenburg zu einem kampflosen 3:0 kam. Weiter in Lauerstellung befinden sich TS Ober-Roden und der FV Biebrich. Bei den A-Junioren gab es für die beiden Absteiger FV Bad Vilbel (3:8 in Bornheim) und den FC Bensheim (0:17 in Karben) hohe Niederlagen.

A-Junioren, Verbandsliga/ Karbener SV - FC Bensheim 17:0 (7:0): Der nur mit acht Spielern angereiste Absteiger von der Bergstraße geriet gewaltig unter die Räder. Philipp Bachmann, Alexander Kiossidis (2), André Guido Neitzert (3), Axel Furkert, Louis Tauber (2), Moritz Holstein (3), Yannik Noah Alter, Bert Paul Stobbe, Thomas Schmidt-Isermann, Clement Inparaj und Emanuelle Essone schossen den nie gefährdeten 17:0-Kantersieg des Karbener SV heraus.

SG Bornheim/Grün-Weiß - FV Bad Vilbel 8:3 (3:0): Den Bad Vilbeler war zu Gute zu halten, dass sie sich zu keiner Zeit aufgaben. Nach dem 0:3-Pausenstand verkürzten sie durch Julian Vespermann und Doppeltorschütze Leo Raisig zwischen den Minuten 50 und 56 auf 3:4, bevor die Bornheimer am Ende dann doch noch klar gewannen.

B-Junioren, Verbandsliga/ SKV RW Darmstadt - Karbener SV 3:2 (0:2): Zunächst lief alles nach Plan der Karbener: Ömer Taha Okutan erzielte die Karbener 1:0-Führung (17.), in der 29. Minute schoss Michel Werland zur 2:0-Pausenführung ein. Fünf Minuten nach Wiederbeginn verkürzte Darmstadt auf 1:2 und schaffte kurz darauf den 2:2-Gleichstand (54.). In der ausgeglichenen Schlussphase kassierten die Karbener in der Nachspielzeit dann noch das 2:3.

B-Juniorinnen, Hessenpokal-Viertelfinale/ MSG Bad Vilbel - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1): Der Bundesligist aus Frankfurt setzte sich wie erwartet durch, war er doch in läuferischer und spielerischer Hinsicht einen Tick besser. Dennoch war für die MSG alles möglich. Das Tor des Tages fiel nach 25 Minuten: Die MSG hatte den Ball im Mittelfeld vertändelt, aus dem Gewühl im Strafraum heraus lag er schließlich im Netz. In der Schlussphase der ersten Halbzeit trat Emilie Steppan frei stehend am Ball vorbei, und Marie Kleinschmidts Schuss landete am Pfosten. In den zweiten 40 Minuten verzeichneten die Frankfurterinnen einen Lattentreffer. In der Schlussphase ließ sich Paula Gies von der MSG aus guter Position abdrängen. Die beste Ausgleichsmöglichkeiten vergaben freistehend nach einer Flanke Steppan und Kyra Koulouris, die sich gegenseitig behinderten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare