KSV-Abstieg ist nach Pleite im "Kellerduell" besiegelt

(msw) Am 19. Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 beseitigte der TTV Nieder-Mockstadt durch einen 9:7-Sieg über den KSV Klein-Karben wohl die letzten Zweifel am Erhalt der Klasse. Der KSV Klein-Karben muss nach Jahren in der Bezirksoberliga und Bezirksliga nach einer weiteren 6:9-Niederlage im "Kellerduell" gegen den TTC Dorheim III den bitteren Gang in die Bezirksklasse/Gruppe 8 antreten. Nach einer 4:9-Niederlage gegen Meister TTV Blau-Gelb Düdelsheim droht Neuling TTC Dorheim III der Abstieg in die Gruppe 7.

TTC Höchst/Nidder III - TTC Steinfurth II 9:5: Die Steinfurther, die weiterhin ohne Duch (Knieverletzung) auskommen mussten, waren mit den fünf Punkten von Kreuter/Tauber (gegen Dr. Kösling/Nagel), Armin Kreuter (gegen Dr. Günther Kösling), Manfred Scheib (gegen Niklas Gnann), Dieter Aletter (12:10 im fünften Satz gegen Nico Keller) und Kai Breitenfelder (11:9 im fünften Satz gegen Wolfgang Nagel) durchaus gut bedient. Als Verlierer verließen dagegen Schönwolf/Scheib (gegen Gnann/Gnann), Aletter/Breitenfelder (gegen Schumann/Keller), Kreuter (gegen Andreas Gnann), Johnny Tauber (gegen A. Gnann und Dr. Kösling), Thomas Schönwolf (gegen N. Gnann und Jörg Schumann), Scheib (gegen Schumann) und Aletter (gegen Nagel) die Tische.

TTV Nieder-Mockstadt - KSV Klein-Karben 9:7: Die Nieder-Mockstädter gewannen durch Lau/Bauer (gegen Anft/Brück) und Eisenmann/Bingel (gegen Boy/Fischer) die ersten beiden Doppel. Heißel/Sadtler (12:10, 11:8, 11:9 gegen Helfrich/Neumann) und Mirco Anft (gegen Hans-Jürgen Lau) sorgten aber wieder für den Ausgleich.

Nachdem Thomas Bauer (gegen Jens Boy) und Bernd Eisenmann (gegen Andreas Fischer) die Gastgeber wieder nach vorne gebracht hatten sowie Christian Brück (gegen Ralf Bingel) und Benjamin Sadtler (gegen Gerold Helfrich) wieder ausgeglichen hatten, holte der für Wagner spielende Holger Neumann (11:9, 8:11, 6:11, 11:4, 13:11 gegen Stefan Heißel) das 5:4. Boy (gegen Lau) glich zwar abermals aus, doch Bauer (gegen Anft), Eisenmann (gegen Brück) und Bingel (6:11, 8:11, 11:6, 11:9, 11:8 gegen Fischer) brachten den TTV bereits mit 8:5 in Führung. Die ohne Funk und Höhn angetretenen Klein-Karbener kamen durch Heißel (13:11, 11:1, 10:12, 10:12, 11:9 gegen Helfrich) und Sadtler (gegen Neumann) zwar noch ins Schlussdoppel, doch Lau/Bauer (gegen Boy/Fischer) sicherten den Gastgebern fast schon den Klassenerhalt.

KSV Klein-Karben - TTC Dorheim III 6:9: Boy/Fischer (gegen Reinhardt/Becker) und Brück/Höhn (gegen Glaub/ Schumm) verloren erneut die beiden ersten Doppel. Anft/Görsch (gegen Welch/Schreiber), Jens Boy (8:11, 11:7, 11:8, 8:11, 11:6 gegen Daniel Reinhardt) und Mirco Anft (gegen Matthias Glaub) sorgten dann aber für eine Führung des KSV.

Nachdem Garrit Welch (gegen Christian Brück) und Jens Becker (gegen Ronald Höhn) den Spieß wieder umgedreht hatten sowie Andreas Fischer (11:13, 14:12, 11:8, 8:11, 11:7 gegen Christian Schumm) und der für Funk spielende Oliver Bullmann (gegen Volker Schreiber) die Gastgeber wieder nach vorne gebracht hatten, gelang Glaub (gegen Boy) das 5:5. Anft (13:11, 11:3, 3:11, 7:11, 11:8 gegen Reinhardt) brachte die Gastgeber zwar noch einmal in Führung, doch Becker (gegen Brück), Welch (11:9 im fünften Satz gegen Höhn), Schreiber (gegen Fischer) und Schumm (3:11, 10:12, 13:11, 16:14, 11:6 gegen Bullmann) ließen am Ende die Friedberger Vorstädter jubeln.

TTC Dorheim III - TTV Blau-Gelb Düdelsheim 4:9: Gegen den Meister aus Düdelsheim gelang den Dorheimern weniger, wobei Welch/Schreiber (gegen Knaf/Beck), Garrit Welch (gegen Rolf Gohle und Thomas Knaf) und Christian Schumm (gegen Rainer Lang) die vier Punkte gegen den ersatzgeschwächten Meister holten.

Niederlagen gab es dagegen für Glaub/Schumm (gegen Mehmet/Lang), Reinhardt/Janda (gegen Kozaczek/Gohle), Matthias Glaub und Daniel Reinhardt (jeweils gegen Tolgay Mehmet und Gregor Kozaczek), Martin Janda (gegen Gohle und Knaf) und Volker Schreiber (9:11 im fünften Satz gegen Kurt Beck).

TTC Assenheim II - TTV Selters 8:8: Die Assenheimer gewannen zunächst nur ein Eröffnungsdoppel durch Freienstein/Kipphan (gegen Duda/Borst), während Schütze/Bott (gegen Seipel/Schmidt), Fausel/Stange (gegen Riemer/Haller) und Ingo Schütze (gegen Daniel Seipel) unterlagen. Siggi Freiensten (gegen Thomas Duda) und Thomas Kipphan (11:8 im fünften Satz gegen Matthias Riemer) glichen aber wieder aus. Karl-Heinz Fausel (11:6, 11:13, 7:11, 12:10, 4:11 gegen Jörg Schmidt) verlor dann zwar, doch Achim Stange (13:11, 11:8, 8:11, 13:11 gegen Hans-Joachim Borst) und Wolfgang Bott (gegen Michael Haller) brachten die Niddataler mit 5:4 nach vorne. Nach der Niederlage von Schütze (7:11, 9:11, 14:12, 11:4, 3:11 gegen Duda) sowie dem Sieg von Freienstein (gegen Seipel) musste sich Kipphan (gegen Schmidt) geschlagen geben. Fausel (gegen Riemer) holte das 7:6, ehe Spielverluste von Stange (9:11 im fünften Satz gegen Haller) und Bott (11:8, 5:11, 11:8, 8:11, 7:11 gegen Borst) den TTC mit einem Rückstand ins Schlussdoppel brachten.

Freienstein/Kipphan (gegen Seipel/Schmidt) sicherten den Gastgebern wenigstens noch einen Punkt.

TTG Büdingen-Lorbach II - TV Okarben II 9:7: Die Okarbener verloren durch Heydt/ Schichtel (gegen Arnold/S. Hamburger) und Uysal/Langlitz (gegen Hampel/Kleinschmidt) die ersten beiden Doppel. Nach dem Anschluss durch Rübsamen/Grommet (gegen Dr. K. Hamburger/Reutzel) sowie der Niederlage von Marcus Heydt (gegen Gunter Arnold) sorgten Fatih Uysal (gegen Sven Hamburger) und Uwe Rübsamen (6:11, 11:8, 11:9, 9:11, 11:7 gegen Jürgen hampel) für den Ausgleich. Nachdem allerdings Bernd Schichtel (gegen Rolf Kleinschmidt) verloren hatte sowie Robert Grommet (gegen Dr. Kai Hamburger) gewonnen hatte, gab es vier Spielverluste in Serie für Martin Langlitz (gegen Marcel Reutzel), Uysal (8:11, 11:6, 8:11, 12:14 gegen Arnold), Heydt (gegen S. Hamburger) und Schichtel (gegen Hampel). Rübsamen (11:8, 7:11, 11:8, 7:11, 11:4 gegen Kleinschmidt), Langlitz (12:10, 12:10, 5:11, 14:12 gegen Dr. K. Hamburger) und Grommet (gegen Reutzel) brachten die Gäste dann zwar noch ins Schlussdoppel, doch hier mussten sich Uysal/Langlitz (gegen Arnold/S. Hamburger) zum letztendlich gerechten 9:7-Endstand beugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare