1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisstadt-Teams dominieren nach Weihnachten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mw) Türk Gücü Friedberg und der VfB Friedberg haben zwar nach der Winterpause zu einem furiosen Zwischenspurt in Richtung Tabellenspitze angesetzt, die volle Zufriedenheit blieb den beiden Teams aus der Kreisstadt am Ende der Kreisoberliga-Saison jedoch verwehrt.

Die Türken, im Gefühl der sicheren Meisterschaft, wurden in Hoch-Weisel jäh gestoppt und spielen nun - nach der schon gebuchten Abschlussfahrt - in der ungeliebten Relegation. Dahin wäre der VfB gerne gekommen, doch die vorwiegend 2008 unnötig abgegebenen Punkte wogen schwer.

So setzte sich schließlich der SC Dortelweil durch und steigt in die Gruppenliga Frankfurt-West auf. »Wir haben aber genau genommen den zur Meisterschaft fehlenden Punkt nicht gegen Hoch-Weisel verloren, sondern durch die späten Gegentreffer in beiden Partien gegen Fauerbach und beim gegen Nieder-Weisel«, bemerkt Türk Gücüs Pressesprecher Metin Silik, dessen Team im Nachbarschaftsduell mit den Olympianern nur einen von sechs möglichen Zählern holte und beim 1:1 in der Rückrunde gegen Nieder-Weisel den späten Ausgleich hinnehmen musste.

Die Mannen von Michael Götz trugen in 2009 nur 16 Spiele aus und rutschten nach Weihnachten von Rang eins auf drei ab.

Die mit einem Punkt Rückstand ins neue Jahr gegangenen Dortelweiler gewannen die Spitzenspiele gegen den VfB (1:0) und Nieder-Weisel (3:1), waren aber nach dem 2:3 bei Türk Gücü zunächst im Hintertreffen im Rennen um die Meisterschaft, ehe Hoch-Weisel die Mannen von Bektas Özdemir entzauberte.

Lange einsam Richtung Rang fünf steuerte die zumeist aus A-Junioren rekrutierte Mannschaft des FV Bad Vilbel II. Von nahezu 60 Pflichtspielen für einige Akteure sprach gestern der zukünftige Trainer der »Zweiten« und bis vor Kurzem noch A-Junioren-Trainer, Marcus Dippel. Doch die Brunnenstädter wurden auf der Zielgerade noch vom SV Gronau abgefangen, der zwar zwischenzeitlich unter dem neuen Trainer Oliver Hoffmann viermal in Folge verlor - jedoch die letzten sechs Partien gewann. Der zur Winterpause mit nur zwei Punkten Rückstand auf Rang fünf gelegene FC Nieder-Florstadt stürzte dagegen gehörig ab, gewann unter Interimstrainer Jürgen Biedenkopf (löste Stefan Koch ab) nur noch fünf Partien und wurde am Ende Neunter.

Das Rennen um Rang sieben machte am letzten Spieltag der FC Olympia Fauerbach, der jedoch die höchste Pleite der Saison einstecken musste - 0:14 verlor die Vetter-Elf am 30. April beim SKV Beienheim. Die Olympianer wehrten unter anderem noch den Angriff des VfR Ilbenstadt ab, der zwar in der Rückrunde neunmal in Folge nicht gewann - aber mit acht ungeschlagenen Partien bis zur 3:7-Pleite am Donnerstag in Nieder-Weisel zum Schlussspurt angesetzt hatte.

Im Abstiegskampf waren die Fronten um die drei direkten Plätze schon einige Spieltage vor Schluss geklärt. Die auch zur Winterpause auf den drei letzten Rängen stehenden SV Hoch-Weisel, SG Melbach und FSV Kloppenheim steigen ab, die Melbacher konnten jedoch noch die »Rote Laterne« abgeben. Spannender war der Kampf um den Relegationsrang 18. Mit drei Siegen binnen acht Tagen Ende April und Anfang Mai verabschiedete sich der VfB Petterweil ebenso rechtzeitig wie die in der Rückrunde nur dreimal siegreichen Ockstädter Germanen.

Vor dem letzten Spieltag blieben nur noch Bezirksliga/ Kreisoberliga-Traditionsverein SV Ober-Mörlen und die SG Oppershofen übrig, Erstgenannte retteten sich schließlich glücklich - unter anderem half ein Überraschungs-1:0 gegen den SV Nieder-Weisel in der Rückrunde. Der SGO half damit auch ein guter Start in 2009 nichts, vier der ersten sechs Partien im Februar und März gewannen die Bellersheim-Mannen.

Die Tabelle der 2009 ausgetragenen Spiele (Spiele/Tore/Punkte):

1. Türk Gücü Friedberg 18 59:18 45

2. VfB Friedberg 19 58:23 45

3. SC Dortelweil 18 65:23 41

4. SV Nieder-Weisel 16 57:25 38

5. SV Gronau 17 49:31 34

6. FV Bad Vilbel II 18 54:35 30

7. FCO Fauerbach 19 37:52 26

8. VfR Ilbenstadt 17 42:30 25

9. SKV Beienheim 16 43:39 23

10. TSV Dorn-Assenheim 17 30:33 22

11. SV Staden 17 35:31 21

12. FSG Burg-Gräfenrode 18 41:34 20

13. SV Steinfurth 19 29:37 20

14. VfB Petterweil 18 25:39 20

15. FC Nieder-Florstadt 18 34:44 19

16. SV Ober-Mörlen 19 24:39 18

17. SG Oppershofen 19 33:61 18

18. SV Ockstadt 19 35:40 17

19. SG Melbach 18 27:58 14

20. SV Hoch-Weisel 17 45:74 13

21. FSV Kloppenheim 19 32:81 13

Auch interessant

Kommentare