+
Artistisch holt sich Arthur Mouliom Njikam vom FC Ober-Rosbach (r.) den Ball, sein Gegenspieler Marco Höchst (FC Hessen Massenheim) ist einen Schritt zu spät.

Kreisoberliga Friedberg

Kreisoberliga Friedberg: Zäher Auftaktsieg von Ober-Rosbach - Türk Gücü II stolpert gegen Aufsteiger

  • schließen

Die Favoriten in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg haben sich am ersten Spieltag gegen zwei Aufsteiger schwer getan. Während der FC Ober-Rosbach noch gewann, strauchelte Türk Gücü Friedberg II.

Schwer aus den Startlöchern sind die beiden Meisterschaftsfavoriten der Fußball-Kreisoberliga Friedberg aus Rosbach und Friedberg gekommen. Während es für die Elf von Trainer Jens Pätzold gegen den guten Aufsteiger aus Massenheim am Ende doch noch zu einem 2:0-Heimerfolg reichte, musste der andere Favorit eine Niederlage einstecken. Beim zweiten Aufsteiger aus Burg-Gräfenrode quittierte die Hessenliga-Reserve von Türk Gücü Friedberg eine 1:2-Niederlage. 2:2 unentschieden endete das Kräftemessen zwischen der TSG Ober-Wöllstadt und dem SV Nieder-Weisel. Torreich ging es auf dem Nieder-Wöllstädter Kunstrasen zu. Hier hatten die Gäste aus Bruchenbrücken bem 5:3 das bessere Ende für sich.

Kreisoberliga Friedberg: FC Ober-Rosbach quält sich gegen Massenheim zum 2:0-Heimerfolg

FC Ober-Rosbach - FC Hessen Massenheim 2:0 (1:0):Von einer zähen Angelegenheit wusste der Ober Rosbacher Pressesprecher Wolfgang Ohlmer zu berichten: "Für eine Mannschaft, die den Anspruch hat, oben mitzuspielen, war noch eine Menge Sand im Getriebe. Positiv bleibt zu vermerken, das wir am Ende die drei Punkte verbuchen konnten." Dabei begann die Partie für die Gastgeber wunschgemäß. In der fünften Minute erzielte Cenil Günay nach einem Freistoß von Alper Gökalp die frühe Führung. Danach hatte Ober-Rosbach zwar mehr Ballbesitz, doch Massenheim blieb durch Konter stets gefährlich und hätte hieraus durchaus durch Alexander Märcz oder Marco Höchst das eine oder andere Tor erzielen können. So dauerte es bis tief in die zweite Hälfte, ehe die Partie zugunsten der Hausherren entschieden wurden: Erneut war der Torschütze Cenil Günay (83.). Auf Vorarbeit von "Mo" Böker traf er aus der Drehung zum 2:0.

FC Ober-Rosbach: Schmidt, Fink, Sangl, Montalvo, Celil, Böker, Mohammad, Sentürk, Elmas, Clark, Gökalp, Taitschinov, Piecha, Mouliom, Vidovic, Pätzold.

FC Hessen Massenheim: Kozonek, Kratz, Grzyb, Braun, Hohmann, Höchst, Hofmann, Stumpp, Engelhardt, Matter, Märcz, Geppert, Riemel, Kühn, Netopil, Dillenseger, Kroh.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Köhler. - Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (5.), 2:0 (83.) Günay.

Bildergalerie: Die besten Bilder vom FC Ober- Rosbach - FC Massenheim

FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz
FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz
FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz
FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz
FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz
FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz
FC Ober- Rosbach - FC Massenheim © Nici Merz

Kreisoberliga Friedberg: Munteres Scheibenschießen beim SV Nieder-Wöllstadt

SV Nieder-Wöllstadt - SV Bruchenbrücken 3:5 (2:1):"Heute haben wir unglücklich verloren, haben es aber auch versäumt, unsere Chancen zu nutzen", lautet das Fazit von Walter Nebel zum Trainereinstand von Thorsten Zimmermann aufseiten der "Roten". In Durchgang eins konnten die Gastgeber den frühen Rückstand, erzielt durch Fabian Lösche (8.), bis zur Pause in eine 2:1-Führung drehen - Torschützen waren Maurice Wenzel (32.) und Dennis Becker (35.). Doch bei konsequenter Chancenverwertung von Weismüller und Mendjiadeu hätte die Partie hier schon entschieden sein können. So stellten die Gäste kurz nach der Pause auf 2:2, Torschütze war erneut Lösche (47.). Stark nach Abseits roch es bei der erneuten Führung der "Bärenschweitzer", Tobias Vogeler war das aber egal: Er erzielte das 3:2. (80.). Doch die Gastgeber schlugen prompt in Person von Kevin Herdt zurück. Einen an Mendjiadeu verursachten Elfmeter verwandelte er sicher. Doch das bessere Ende hatten die Gäste für sich: Mit einem Doppelschlag durch Fabian Kelim (87.) und Tim Eifert (88.) entschied Bruchenbrücken die Partie. Dennis Becker aufseiten der "Roten" sah zudem noch die Gelb-Rote Karte (90.+2).

SV Nieder-Wöllstadt: Klüß. Cakovic, Salu, Herdt, Philipp Wagner, Becker, Weismüller, Mendjiadeu, Wenzel, Czepa, Eickhoff, Zink, Daniel, Bergmann, Myustedzheb.

SV Bruchenbrücken: Mehnert, Semmerau, Ussner, Riess, Schäfer, Lösche, Aydinli, Folz, Rubenschuh, Repp, Kliem, Gonzales, Seifert, Vogeler, Karadeniz.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Waldschmidt. - Zuschauer: 60. - Tore: 0:1 (8.) Lösche, 1:1 (32.) Wenzel, 2:1 (35.) Becker, 2:2 (47.) Lösche, 2:3 (80.) Vogeler, 3:3 (82.) Herdt, 3:4 (87.) Kliem, 3:5 (88.) Seifert. - Gelb-Rote Karte: Becker (90.+2).

Kreisoberliga Friedberg: TSG Ober-Wöllstadt verspielt gegen SV Nieder-Weisel zweimalige Führung

TSG Ober-Wöllstadt - SV Nieder-Weisel 2:2 (1:1):"Leider haben wir heute den angestrebten Heimsieg nicht einfahren können. Wir haben es alleine in der ersten Halbzeit nicht geschafft, unsere reichlich vorhandenen Tormöglichkeiten in Tore umzumünzen, wobei auch der Hendrik Maas in Weiseler Tor ein starker Rückhalt seiner Mannschaft war", fasste Ober-Wöllstadts Pressewart Peter Roskoni die Partie zusammen. Zwar konnten die "Blauen" in der 30. Minute die Führung bejubeln - Neuzugang Gregory Adam hatte eingenetzt -, doch diese hatte nur genau fünf Minuten Bestand. Danach unterlief den Ober-Wöllstadter Spielertrainer Özcan Can nach einer Weiseler Ecke ein Eigentor. In Durchgang zwei entwickelte sich ein verteiltes Spiel. Hier hatten die Gastgeber in der 67. Minute wieder das Momentum auf Ihrer Seite: Steffen Münk nutzte eine tolle Teixeira-Flanke zur erneuten Führung. Doch die Gäste hatten noch einen Pfeil in Person von Sebastian Volp (82.) im Köcher. Er verwertete eine Flanke von Simon Lengle zum 2:2-Endstand.

TSG Ober-Wöllstadt: Dönges, Gondolf, Colombaroli, Loppe, Menges, Baur, Münk, Can, Bechtloff, Adam, Brauburger, FettDüring, Teixeira, Roskoni.

SV Nieder-Weisel: Maas, Nockemann, Kette, Friede, Wedemann, Sebastian Volp, Lengle, Hesse, Manuel Volp, Matz, Wittig, Rohe, Weigel, Hildebrand, Eichstädt, Schäfer.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Schuierer. - Zuschauer: 80. - Tore:1:0 (30.) Adam, 1:1 (35/ET) Can, 2:1 (67. ) Münk, 2:2 (82.) Sebastian Volp.

Kreisoberliga Friedberg: Aufsteiger FSG Burg-Gräfenrode erwischt Türk Gücü Friedberg II auf falschem Fuß

FSG Burg-Gräfenrode - Türk Gücü Friedberg II 2:1 (1:0):Die Kreisoberliga-Premiere der "Roggauer" ist geglückt. Die Gäste schwächten sich früh durch eine Rote Karte für Danilo Pantic (22.), waren aber laut Aussage des Vorsitzenden von Burg-Gräfenrode, Florian Fünffinger, auch mit zehn Mann absolut gleichwertig. Die verdiente Führung und gleichzeitig auch den Halbzeitstand für den Aufsteiger erzielte Niklas Arheidt (23.). Einen Freistoßabpraller setzte er gekonnt in die Maschen. Nach dem Pausentee hatten die Gäste ihre beste Phase, hier gelang auch David Burrüzo der Ausgleich (49.). Doch als sich schon alles auf eine Punkteteilung eingestellt hatte, erzielte Philipp Gürkan den viel umjubelten Siegtreffer der FSG (87.).

FSG Burg-Gräfenrode: Klein, Nuber, Jung, Knappmann, Wüst, Agi, Arheidt, Sam, Gartz, Kakur, Göktas, Brabänder, Damar, Hahn, Gürkan, Sirbu.

Türk Gücü Friedberg II: Robert Cue, Hotaman, Pantic, Rodriguez, Sen, Üstündag, Genc, Acar, Jeremy Cue, Karaduman, Burrüzo, Bordemir, Ahmet Akyüz, Mehmet Akyüz.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Borgwardt. - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (23.) Arheidt, 1:1 (49.) Burrüzo, 2:1 (87.) Gürkan. - Rote Karte: Pantic (22.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare