+
Der Knackpunkt: Der Nieder-Wöllstädter Murat Salu (Mitte) sieht beim Stande von 2:2 die Gelb-Rote Karte.

Kreisoberliga Friedberg

Kreisoberliga Friedberg: Platzverweis bringt die Entscheidung - Ober-Wöllstadt feiert Derby-Sieg

  • schließen

Nur ein Spiel ist am Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg ausgetragen worden - des Wetters wegen. Das Wöllstädter Derby hatte es dafür umso mehr in sich.

Da gleich drei Spiele in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg am Wochenende wetterbedingt abgesagt wurden, nämlich TSV Dorn-Assenheim - FC Hessen Massenheim, FSG Burg-Gräfenrode - SV Teutonia Staden sowie das "Reserve-Duell" zwischen dem FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg, gab es kaum Bewegungen in der Tabelle. Im einzigen Spiel setzte sich die TSG Ober-Wöllstadt im Derby gegen den SV Nieder-Wöllstadt mit 4:2 durch.

SV Nieder-Wöllstadt - TSG Ober-Wöllstatdt 2:4 (0:1):"In einem überwiegend fairen Derby hat die TSG von unserer hohen Fehlerquote profitiert und sich am Ende verdient durchgesetzt", fasste Nieder-Wöllstadts Pressesprecher Walter Nebel die Partie zusammen. In einer heißen Anfangsphase legte Jeroen Colombaroli nach einen Ballverlust des ausgerutschten Murat Salu auf Steffen Münk quer, der in der dritten Minute zum 1:0 für die Gäste abschloss. Im Anschluss parierte Leon Klüß zwei gute Chancen von Nico Loppe (6.) und Münk (13.), der nach Ballgewinn alleine auf das Tor zugelaufen war. Auf der Gegenseite sorgte Mevla Yigit mit einem Schuss aus der Drehung das erste Mal für Torgefahr (18.). Die beiden Torhüter blieben in der ersten Hälfte durch mehrere Paraden weiter im Fokus.

Die besten Bilder vom Kreisoberliga-Derby in Nieder-Wöllstadt

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Kurz nach dem Wechsel besorgte Max Schilbach nach einer Ecke von Felix Wagner aus dem Gewühl den Ausgleichstreffer (48.). In der 59. Minute stocherte Colombaroli nach einer Ecke den Ball zur erneuten TSG-Führung über die Linie. Diese egalisierte Evrey Nya Mendjiadeu 15 Minuten später, abermals nach Ecke von Wagner, per Kopf. "Danach sah es lange Zeit nach einem Unentschieden aus", sagte Nebel. Ab der 85. Minute mussten die "Roten" in Unterzahl spielen, nachdem Salu wegen wiederholtem Foulspiel die "Ampelkarte" gesehen hatte. Den fälligen Freistoß aus 18 Metern verwandelte TSG-Spielertrainer Özkan Can direkt. Auf der Gegenseite parierte Dönges zwei Zeigerumdrehungen später Wagners erneute Chance zum Ausgleich. In der Nachspielzeit besorgte Münk nach Foul von Dennis Becker per Elfmeter schließlich den 4:2-Endstand.

SV Nieder-Wöllstadt:Klüß, Cakovic, Herdt, Wagner, Dobios, Becker, Czepa, Schilbach, Bergmann, Yigit, Salu, Hasani, Mendjiadeu, Zink, Myustedzheb.

TSG Ober-Wöllstadt:Dönges, Fett, Gondolf, Colombaroli, Loppe, Baur, Münk, Teixeira, Bechtloff, Adam, Brauburger, Harr, Düring, Kurtz, Can.

Im Stenogramm/ Schiedsrichter: Haustein. - Zuschauer: 200. - Tore: 0:1 (3.) Münk, 1:1 (48.) Schilbach, 1:2 (59.) Colombaroli, 2:2 (75.) Mendjiadeu, 2:3 (86.) Can, 2:4 (90.+5/FE) Münk. - Gelb-Rot: (85.) Salu (wiederholtes Foulspiel).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare