+
Tor für den FC Hessen Massenheim: Robert Schuch (r.) trifft für den Aufsteiger zum zwischenzeitlichen 2:0, Friedbergs Torhüter Joel Loens und sein Vordermann Tanyel Fedler sind geschlagen. FOTO: NICI MERZ

Kreisoberliga Friedberg

Kreisoberliga Friedberg: FC Ober-Rosbach verpasst Sprung an die Tabellenspitze - Niederlage für VfB Friedberg

  • schließen

Drei Spiele standen auf dem Programm der Fußball-Kreisoberliga Friedberg. Der FC Ober-Rosbach verpasste dabei den Sprung an die Tabellenspitze beim Remis gegen den SV Bruchenbrücken.

Obwohl der SV Steinfurth an diesem Wochenende nicht in das Spielgeschehen der Fußball-Kreisoberliga Friedberg eingreifen konnte, gelang es Ober-Rosbach nicht, sich an die Tabellenspitze zu setzen. Ein 3:3-Unentschieden gegen Bruchenbrücken war hierfür zu wenig. Einen sicheren 4:1-Heimsieg feierte derweil der SV Nieder-Wöllstadt gegen den FV Bad Vilbel II, während der VfB Friedberg zu Hause beim 1:2 gegen den FC Hessen Massenheim die Segel streichen musste.

Die besten Bilder vom Spiel: VfB Friedberg - FC Hessen Massenheim

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Kreisoberliga Friedberg: FC Hessen Massenheim stoppt Negativtrend beim VfB Friedberg

VfB Friedberg - FC Hessen Massenheim 1:2 (0:1):Aufsteiger Massenheim hat seinen Abwärtstrend von drei sieglosen Spielen beim Gastspiel in Friedberg gestoppt. Zwar waren auch die Gastgeber gewillt, sich mittels eines Heimsieges in der Tabelle weiter nach vorn zu arbeiten, doch dieses Unterfangen wurde bereits nach fünf Minuten empfindlich gestört. Sascha Plagentz hatte die Unordnung im Friedberger Defensivverbund zur Gästeführung genutzt. Danach passierte nicht viel auf dem Friedberger Burgfeld, erst nach einem Pfostenschuss des Massenheimers Timo Hofmann (35.) kamen auch die Hausherren zu ersten Chancen. Die beste hiervon versiebte David Meyer, sein Foulelfmeter (43.) wurde sichere Beute des Massenheimer Keepers Kozonek. In Durchgang zwei konnten erneut die Gäste vorlegen: Robert Schuch (52) erhöhte auf 2:0. Friedberg wollte den schnellen Anschluss, doch Meyer fand zum wiederholten Male im Massenheimer Kozonek seinen Meister. Erst in der Schlussphase wurden die Friedberger Bemühungen belohnt: Othmane Louaddi staubte zum Anschluss ab (81.). Dass es nicht mehr zum Ausgleich für Friedberg reichte, lag zum einen an der Gelb-Roten Karte gegen Stephan Wladarz (85.), zum anderen konnte Tanyel Fedler seine Kopfballchance nicht im Gästetor unterbringen (89.).

VfB Friedberg: Loens, Wladarz, Kamphausen, Louaddi, Maouche, Becker, Lotto, Meyer, Aschaber, Fedler, Valkov, Edaev, Schäfer, Yildiz, Erbasli, Jakobs.

FC Hessen Massenheim: Kozonek, Kratz, Engelhardt, Plagentz, Hohmann, Schuch, Hofmann, Kühn, Geppert, Netopil, Seibold, Anders, Grzyb, Zott, Riemel, Döll.

Im Stenogramm / SR: Büttner. - Z.: 60. - Tore: 0:1 (5.) Plagentz, 0:2 (52.) Schuch, 1:2 (82.) Louaddi. - Gelb-Rot: (85.) Wladarz.

Kreisoberliga Friedberg: FC Ober-Rosbach macht den Deckel nicht drauf

FC Ober-Rosbach - SV Bruchenbrücken 3:3 (2:1):Das hatte man sich im Rosbacher Lager gewiss anders vorgestellt, wollte man doch mittels eines Heimsieges die Tabellenführung übernehmen. Entsprechend "on fire" präsentierten sich die Gastgeber von Beginn an, erzielten das frühe 1:0 durch Serhat Özalp (3.), hatten danach aber Pech, dass Bruchenbrücken gleich zweimal auf der eigenen Linie klären konnte. So war das 2:0 durch Cenil Günay (24.) mehr als verdient. Doch die Gäste befreiten sich in der Folge langsam, kamen zu ersten Chancen und verkürzten mit dem Halbzeitpfiff durch Tim Rubenschuh auf 1:2. Durchgang zwei bot weiter Tempofußball, doch diesmal kamen die Gäste besser ins Spiel. Ausdruck hiervon war der Ausgleich zum 2:2 durch Fabian Lösche (47.) und die Führung der "Bärenschweitzer", erzielt per Kopf durch Florian Pölker (54.). Nun waren wieder die Gastgeber an der Reihe: Tim Hohn egalisierte für seine Farben (73.). Danach wurde es "bunt" am Rosbacher Eisenkrain: Zuerst durfte der eingewechselte Montalvo mit Gelb-Rot (75.) vorzeitig zum Duschen, ehe Rubenschuh auch diese Statistik auf unentschieden stellte (85.). "Gegen Ende haben wir etwas mehr investiert, um das Spiel zu gewinnen, schlussendlich geht das Unentschieden aber in Ordnung", zog Ober-Rosbachs Pressesprecher Wolfgang Ohlmer sein Schlussfazit.

FC Ober-Rosbach: Schmidt, Fink, Vidovic, Günay, Böker, Özalp, Sentürk, Zulciak, Corrado, Clark, Schaub, Al Towaity, Pätzold, Montalvo, Hohn, Mohammad.

SV Bruchenbrücken: Mehnert, Hennig, Pölker, Sieber, Preis, Riess, Schäfer, Lösche, Gonzales, Rubenschuh, Kliem, Römer, Schütz, Repp, Yaya.

Im Stenogramm / SR: Gouziotis. -- Z.: 75. - Tore: 1:0 (3.) Özalp, 2:0 (24.) Günay, 2:1 (45.) Rubenschuh, 2:2 (47.) Lösche, 2:3 (54.) Pölker, 3:3 (73.) Hohn. - Gelb-Rot: Montalvo (75.), Rubenschuh (85.).

Kreisoberliga Friedberg: Nieder-Wöllstädter "Notelf" schlägt Bad Vilbel II deutlich

SV Nieder-Wöllstadt - FV Bad Vilbel II 4:1 (0:1):"So wie unsere Mannschaft heute gespielt hat, wird sie bestimmt nicht wieder zusammen spielen. Aufgrund zahlreicher Ausfälle mussten wir unsere Viererkette umbauen und mit Sascha Reitzammer sogar einen Spieler reaktivieren. Umso erfreulicher ist es, das wir absolut verdient die drei Punkte behalten haben", zeigte sich Nieder-Wöllstadts Pressesprecher Walter Nebel zufrieden. Zwar bestimmten die "Roten" von Anfang an das Geschehen, das erste Ausrufezeichen setzten aber die Gäste: Mit dem ersten vernünftigen Angriff erzielte die Mannschaft des neuen Trainers Markus Pioch die 1:0-Pausenführung durch Alexandr Railean. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gastgeber dann aber äußerst effektiv: Sascha Reitzammer drehte schnell per Doppelschlag (49./56.) das Spiel. Mevla Yigit stellte mit seinem Treffer zum 3:1 (67.) die Weichen in der Folge auf Sieg. Endgültig den Deckel drauf machte dann Yumit Myustedzheb, der eine Flanke vom Nieder-Wöllstädter Matchwinner Reitzammer zum 4:1-Endstand veredeln durfte.

SV Nieder-Wöllstadt: Klüß, Cakovic, Glischinski, Bergmann, Felix Wagner, Becker, Dobios, Czepa, Schilbach, Yigit, Schubert, Daniel, Reitzammer, Zink, Myustedzheb.

FV Bad Vilbel II: Irfan Köroglu, Haider, Krajina, Schweitzer, Lukes, Duran, Montanez, Bouabid, Railean, Özen, Schefner, Dirbas, Angenendt, Ufuk Köroglu, Isaak.

Im Stenogramm / SR: Kaba. - Z.: 60. - Tore: 0:1 (34.) Railean, 1:1 (49.), 2:1 (56.) Reitzammer, 3:1 (67.) Yigit, 4:1 (77.) Myustedzheb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare