phk_fussball_kol_oberwoells_1
+
Mit Mann und Maus verteidigt die TSG Ober Wöllstadt, wie in dieser Szene Gennaro Grazioso (Mitte) und sein Torhüter Gökhan Cirak, die 2:1-Führung im Kreisoberliga-Derby gegen den SV Nieder-Wöllstadt.

Fußball-Kreisoberliga Friedberg

Kreisoberliga Friedberg: Nico Loppes Doppelpack entscheidet das Wöllstadt-Derby

  • VonThomas Brannekämper
    schließen

Der TSG Ober-Wöllstadt grüßt weiterhin von der Tabellenspitze in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg - dank eines 2:1-Sieges im Derby gegen die »Roten« aus Nieder-Wöllstadt.

Mit einem 2:1-Derbysieg über den SV Nieder-Wöllstadt hat die TSG Ober-Wöllstadt die Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg am Sonntagnachmittag verteidigt, nachdem die FSG Burg-Gräfenrode nach ihrem knappen 1:0-Heimerfolg gegen die Hessen aus Massenheim vom Freitagabend vorübergehend die Spitze übernommen hatte. Dahinter haben sich mit dem SV Bruchenbrücken - 2:0-Erfolg bei der Spvgg. 08 Bad Nauheim - und dem SV Teutonia Staden - 2:1-Sieger gegen den TSV Dorn-Assenheim - zwei Mannschaften eingereiht, die vor der Runde auf den Top-Plätzen zu erwarten waren.

Den zweiten Sieg in Folge bejubelten derweil der 1. FC Rendel bei 3:2-Auswärtserfolg in Dortelweil und der FC Ober-Rosbach beim 4:2-Heimsieg über die Hessenliga-Reserve von Türk Gücü Friedberg.

Kreisoberliga Friedberg: Wöllstädter Derby wird erst in der Schlussphase hitzig

TSG Ober-Wöllstadt - SV Nieder-Wöllstadt 2:1 (0:0): Mit der Hypothek einer Niederlage in der Vorwoche gingen beide Mannschaften in die Partie. Somit war die Marschrichtung klar. Wer den Kontakt zur Spitzengruppe nicht abreisen lassen will, darf sich keine Niederlage leisten. Dementsprechend verhalten gingen die ersten 45 Minuten über die Bühnen. Beide Mannschaften waren darauf konzentriert, Fehler zu vermeiden und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. In Durchgang zwei entpuppte sich der Führungstreffer für die »Blauen« als Dosenöffner. Nico Loppe traf per Flachschuss (60.). Derselbe Spieler war zehn Minuten später auch für den zweiten Tagestreffer verantwortlich, diesmal erwischte er den Nieder-Wöllstädter Torsteher auf dem falschen Fuß. Doch die »Roten« hatten sofort eine Antwort parat: Dennis Becker konnte per Freistoß auf 1:2 verkürzen (74.). »Danach bekamen die Zuschauer Derbystimmung präsentiert. Es wurde hitziger und nickliger in den Zweikämpfen, jeweils zwei Zeitstrafen auf beiden Seiten belegen dies. Doch auch wenn unsere Gäste in den letzten 20 Minuten alles versucht haben, um den Ausgleich zu erzielen, blieben wir durch Konter stets gefährlich. Die drei Derby-Punkte bleiben bei uns, das ist das was am Ende des Tages zählt« fasste Ober-Wöllstadts Spielausschuss Jörg Linke die Partie zusammen.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Michael Appel. - Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 und 2:0 (60., 70.) Loppe, 2:1 (74.) Becker.

Nico Loppe (3. v. r.) avanciert mit zwei Toren zum Matchwinner aufseiten der TSG Ober-Wöllstadt.

Kreisoberliga Friedberg: SV Bruchenbrücken gewinnt ereinigsarmes Spiel im Bad Nauheimer Waldstadion

Spvgg 08 Bad Nauheim - SV Bruchenbrücken 0:2 (0:1): Eine ereignisarme erste Hälfte bekamen die Zuschauer im Bad Nauheimer Waldstadion geboten. Zwar hatten die Gäste aus Bruchenbrücken ein leichtes Übergewicht, doch spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab. Lediglich nach etwas mehr als 20Minuten wurde es zielstrebig: Eine gut getimte Flanke von Yannik Schäfer konnte Fikri El Haj Ali aber zur nicht unverdienten Pausenführung der »Bärenschweitzer« nutzen. Die Gastgeber kamen danach wie verändert aus der Kabine. Die »Nullachter« drängten auf den Ausgleich, doch weder die Großchance von Maher Al Hassan die noch von Marinko Tubak fanden den Weg ins Ziel. Wie es richtig geht, demonstrierte dann Fabian Lösche in der Nachspielzeit. Gegen aufgerückte Gastgeber nutze er einen Abwehrfehler zum Tor zum 2:0-Endstand. »Wir hätten sicherlich einen Punkt verdient gehabt. Aber im Fußball zählen nun mal die Tore und die haben unsere cleveren Gäste heute geschossen«, lautete das Resümee seitens Oliver Michel, erster Vorsitzender des Gastgebervereins.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Felix Schwarz. - Zuschauer: 45. - Tore: 0:1 (22.) Haj Ali, 0:2 (96.) Lösche.

Kreisoberliga Friedberg: Zweiter Sieg in Folge für den FC Ober-Rosbach

FC Ober-Rosbach - Türk Gücü Friedberg II 4:2 (3:1): Die Hessenliga-Reserve aus Friedberg startete sehr druckvoll in die Begegnung. Doch die Gastgeber hatten sich nach zehn Minuten sortiert und bekamen das Spiel immer besser in der Griff. Ausdruck dieser sich abzeichnenden Überlegenheit war der Führungstreffer durch Celil Günay (19.). Mit dieser Führung im Rücken wurden die Aktionen der Pätzold-Elf immer zielstrebiger und führten durch Pasqualino Balenzano schließlich zum 2:0 (32.). Friedberg konnte zwar postwendend durch Muhammed Özisli nach einer Ecke verkürzen (34.), doch Rosbach zeigte sich keineswegs geschockt. Im Gegenteil: Keine drei Minuten nach dem Anschlusstreffer stellte Günay mit seinem zweiten Tagestreffer per Foulelfmeter den alten Abstand wieder her. Auch in Durchgang zwei änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts. Rosbach blieb spielbestimmend und spätestens nach Günays drittem Tagestreffer (59.) war die Entscheidung endgültig gefallen. Der Treffer zum 2:4-Endstand durch Kwonsu Lee war nur noch Ergebniskosmetik.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Jens Ginster. - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (19.) Günay, 2:0 (32.) Balenzano, 2:1 (34.) Özisli, 3:1 (59.), 4:1 (59.) Günay, 4:2 (86.) Lee.

Kreisoberliga Friedberg: Zwei Fehler kosten SC Dortelweil II Zählbares

SC Dortelweil - 1. FC Rendel 2:3 (1:1): Dem 1. FC Rendel gelang in Dortelweil der zweite Sieg in Folge, der Sprung ins Mittelfeld der Tabelle ist damit geschafft. Allerdings bedurfte es einer kämpferisch guten Leistung und einer hohen Effizienz, um die drei Punkte von der Gruppenliga-Reserve aus Dortelweil zu entführen. »Dieses Spiel dürfen wir nicht verlieren. Wir sind über die gesamte Spielzeit das spielbestimmende Team, unsere Gäste schießen drei Mal aufs Tor und gehen als Sieger vom Platz«, war Dortelweils Trainer Stefan Geppert entsprechend ernüchtert. Rendel ging in Durchgang eins durch Marco Langer (17.) in Führung, Joshua Bell gelang kurz darauf der verdiente Ausgleich (23.). Und nachdem Levant Özbakir Dortelweil mit 2:1 in Führung geschossen hatte (70.), sah alles nach einem »Heimdreier« aus. Doch die Gäste schlugen zurück: Batuhan Yigit nutzte zwei Fehler des Dortelweiler Keepers Luis Uber und erzielte mit seinem Doppelpack den 3:2-Endstand (72., 78.).

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Jens Schönfeld. - Zuschauer: 75. - Tore: 0:1 (17.) Langer, 1:1 (23.) Bell, 2:1 (70.) Özbakir, 2:2 (72.), 2:3 (78.) Yigin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare